zurück

Vereinsmitteilung

10.09.2014

Der Superfinal als Saison-Höhepunkt

Der Superfinal als Saison-Höhepunkt

Die am 20. September beginnende Unihockey-Saison steht ganz im Zeichen eines spektakulären Modus-Wechsels. Denn neu wird der Schweizer Meister (Herren und Damen) nicht mehr in einer Playoff-Serie sondern in einem einzelnen Finalspiel – dem Superfinal – entschieden. Am Tag X geht es also um alles oder nichts. Die Einführung des Superfinals, welche von den Präsidenten aller NLA- Vereine im vergangenen Oktober beschlossen wurde, stellt ein Novum im Schweizer Sport dar.

Erste Austragung am 18. April 2015 in Kloten

Wie swiss unihockey am Mittwoch an seiner Vorsaison-Pressekonferenz bekanntgab, steht das Datum nun fest: Es ist der 18. April 2015. Dann geht in der Kolping-Arena in Kloten der erste Superfinal im Schweizer Unihockey über die Bühne. Nach den Vorbildern aus Schweden und Tschechien soll an diesem Tag die ganze Unihockey-Community in eine grosse Halle pilgern und mit dabei sein, wenn die beiden Schweizer Meister erkoren werden. Mindestens 6000 Zuschauer hat man sich beim Verband für die erste Ausgabe des Events als Ziel gesetzt.

«Die ganze Schweiz soll vom Superfinal sprechen»

Die Einführung des Superfinals stellt für die Vermarktung des Unihockey-Sports mehr als nur eine Chance dar. «Wir wollen einen Unihockey-Anlass auf die Beine stellen, von welchem die ganze Schweiz spricht und welcher eine attraktive Plattform bildet für die Fans, die Vereine, die Spielerinnen und Spieler genauso wie für die sportinteressierte Öffentlichkeit sowie die Sponsoren und Medienpartner», sagt Jörg Beer, Chef Marketing im Zentralvorstand von swiss unihockey. Dass der Superfinal das Interesse des Schweizer Radio und Fernsehens SRF geweckt hat, unterstreicht seine Aussage. «Die Verantwortlichen von SRF waren sofort begeistert von unserer Idee, einen Superfinal auszutragen und haben uns von Beginn weg ihre volle Unterstützung zugesichert», so Beer. «Für die Promotion und Bekanntmachung unseres Events ist dies natürlich Gold wert.» Die vorgesehene Live-Übertragung werde dafür sorgen, dass das Unihockey einer breiteren Öffentlichkeit näher gebracht wird.

Superfinal Website