zurück

Vereinsmitteilung

09.03.2017

Der Torgarant Hummer bleibt

Der Torgarant Hummer bleibt

Manuel Hummer verlängert für eine weitere Saison beim UHC Uster.

Noch vor dem Ende der Meisterschaft 2016/17 gibt es bereits erfreuliche Meldungen hinsichtlich des Spielerkaders des UHC Uster für die kommende Saison. Manuel Hummer hat den Vertrag mit seinem Stammverein um eine weitere Spielzeit verlängert. Damit bleibt den Zürcher Oberländern eine geballte Ladung Offensivkraft erhalten. Hummer glänzte in der Qualifikation der laufenden Meisterschaft mit 41 erzielten Punkten (Tore plus Assists) als Mobiliar-Topscorer seines Teams, der anlässlich der ersten Playout-Partie gegen den UHC Thun vom Samstag, 4. März, einen Check über 5750 Franken für die Nachwuchsförderung seines Vereins entgegennehmen durfte. Mit 32 Treffern in den 22 Qualispielen wissen die Ustermer mit Hummer sogar den zweitbesten Torschützen der Liga überhaupt in ihren Reihen.

Lange zu überlegen brauchte der Maschinenbauingenieur mit Jahrgang 1992 bei seiner Entscheidung pro Uster nicht: „Ich bin hier aufgewachsen, ich habe hier mein berufliches und soziales Umfeld und ich fühle mich hier wohl – in der Region sowie im Verein.“ Hummer durchlief tatsächlich die gesamte Juniorenzeit beim UHC Uster, bei dem der damalige Junioren-Nationalmannschaftsspieler in der Saison 2010/11, damals noch in der Nationalliga B, auch im Fanionteam debütierte. Nach zwei Jahren in der höchsten Schweizer Liga wechselte er für zu zwei Spielzeiten zum UHC Alligator Malans, mit dem er 2015 den Cupsieg feiern durfte, bevor er auf die Saison 2015/16 wieder ins Zürcher Oberland zurückkehrte und hier gleich in die Rolle eines Führungsspielers schlüpfte. Das sportliche Ziel für 2017/18 ist klar: „Wir wollen uns endlich für die Playoffs qualifizieren. Aber zuerst gilt es jetzt, möglichst rasch den Ligaerhalt sicherzustellen.“ Bei letzterem ist man auf gutem Weg, hat der UHC Uster doch die ersten drei Playoutpartien gegen den UHC Thun gewonnen. Noch einen weiteren Sieg, und man kann sich im Zürcher Oberland dem Projekt Playoffqualifikation 2018 widmen, hoffentlich wieder mit zahlreichen Torerfolgen seiner Nummer 87.

Weiters durfte Sportchef Thomas Schwarz auch schon den Verbleib von Verteidiger Thomas Ledergerber (Jg. 1995) und Flügelstürmer Gabor Büsser (Jg. 1993) für eine weitere Spielzeit verkünden. Ledergerber stiess auf die Saison 2012/13 von den Crusaders 95 Zürich zur Ustermer U18 und hat sich in dieser Saison mit seiner einsatz- und lauffreudigen Spielweise definitiv einen Stammplatz im NLA-Team erarbeitet. Büsser hatte nach seiner Juniorenzeit in Uster auf die Saison 2014/15 zum 1.-Liga-Club UHC Laupen gewechselt, kehrte jedoch nach nur einem halben Jahr wieder zu seinem Stammverein zurück, um dessen damalige prekäre Personalsituation zu entschärfen zu helfen.