zurück

Junioren U16 B

08.04.2018

Die U16 ist wieder A-klassig!

Die U16 ist wieder A-klassig!

Die U16 krönt eine erfolgreiche Saison mit dem Aufstieg in die U16A.

Nach einem souveränen 12:3-Heimsieg über Floorball Fribourg, fand am vergangen Samstag das zweite Spiel und zugleich den ersten Matchball in Fribourg statt.

Uster spielte zögerlich und nervös, ging aber trotzdem in der 7. Minute durch Mike Blaser mit 0:1 in Führung. Ehe Fribourg kurze Zeit später mit zwei Freistössen das Spiel zum 2:1 drehen konnte. Uster reagierte und glich in der 16. Minute zum 2:2 aus. Miro Strumpf verwertete, wie zuvor Fribourg, eine Standardsituation. Beim 2:2 blieb es bis zur ersten Pause.

Im Mitteldrittel zeigten die Ustermer eine klare Reaktion. Zu ängstlich und zurückhaltend spielte man im Startdritel. Die Ansprache in der Garderobe zeigte Wirkung – so schoss Mike Blaser in der 22. Minute seine Farben wieder in Front. Ehe Marcel Arnet, eine Minute später, mit dem 2:4 nachdoppelte – die U16 spielte nun wieder ihr Unihockey. Jonas Pagotto, nach einem schönen Zuspiel durch Nick Rathkolb, erhöhte in der 26. Minute bereits auf 2:5. Eine Minute später war es erneut Mike Blaser der zum sechsten Treffer einnetzen konnte. Kurze Zeit später musste der dreifache Torschütze auf die Strafbank und so erhielt Fribourg die Chance zurück ins Spiel zu kommen. Doch Uster spielte ein souveränes Unterzahlspiel und Sebastian Kuhn, im Ustermer-Tor, hielt und warf die Bälle stets schnell nach vorn, und dies mit Erfolg. Zuerst Marcel Arnet auf Zuspiel von Nico Kehl und anschliessend Claudio Schmid auf Zuspiel von Josia Pfister, erzielten in dieser Unterzahlsituation gleich zwei Shorthander-Tore. Für Firbourg war dies zu viel des Guten und nahm nach dem 2:8 nach 30 gespielten Minuten das Timeout. Die Auszeit zeigte Wirkung, die Angriffswelle der Ustermer konnte so bis zur zweiten Drittelspause gestoppt werden.

Im Schlussabschnitt erzeugte Fribourg enorm Druck und legte nochmals alles in die Wagschale. Der zuvor eingewechselte Yanick Richina im Tor der Ustermer hielt den Gastgeber mit guten Paraden vom Tor fern. Auf der anderen Seiten vergaben nun die Zürcher Oberländer etliche gute Chancen und scheiterten am starken Fribourger-Torwart. In den letzten Spielminuten wechselte Uster erneut den Goalie, diesmal bekam Lucien Edelmann seine verdiente Spielzeit. Uster liess jedoch nach, und Fribourg schoss innerhalb von zwei Minuten zwei Tore. Die Gastgeber schöpfte nun neue Hoffnung, doch Marcel Arnet erlosch kurze Zeit später diese neugeschöpfte Hoffnung der Fribourger mit dem neunten Treffer. Fribourg konnte noch einmal reagieren und erzielte vier Minuten vor Schluss das 5:9. Der daraffolgende sechste Feldspieler der Gastgeber brachte keine gefährlichen Torchancen mehr. Dafür bekam Uster gleich zwei Penaltys innerhalb von kurzer Zeit, wegen Verhindern eines Tores, zugesprochen. Doch beide Versuche wurden, einerseits wegen des starken Fribourger-Torwarts und anderseits aber auch an der eigenen Nervosität, nicht verwertet. In der darauffolgenden Überzahlsituation schoss Nico Kehl den letzten und 10. Treffer für Uster und sicherte so den definitiven Aufstieg.

Dank eines starken Mitteldrittel setzten sich die Zürcher Oberländer schlussendlich mit 5:10 durch und sicherten sich so den Aufstieg in die U16A. Die Freude war riesig, scheiterte man letztes Jahr noch knapp, so war es dieses Jahr in den Aufstiegsplayoffs in allen Partien relativ klar. Mit 52 zu 22 Toren in den vier Aufstiegsspielen und insgesamt 219 zu 76 Toren (mit 20 Siegen und nur einer Niederlage im Cup) schoss sich Uster verdient zum Aufstieg. Nach drei Jahren im B spielt Uster nächste Saison wieder in der Stärkenklasse A.

Herzliche Gratulation am Team und Staff und ein grosses Dankeschön an Uster Technologies für die tollen Shirts!


Floorball Fribourg - UHC Uster 5:10 (2:2, 0:6, 3:2)
Ste. Croix, Fribourg

Tore: 06:17 Blaser (Schmid) 0:1. 07:40 Fasel (Charrière) 1:1. 12:07 Fasel (Samuli Pilloud) 2:1. 15:58 Strumpf (Schleh) 2:2. 21:20 Blaser (Pfister) 2:3. 22:56 Arnet (Klöti) 2:4. 25:08 Pagotto (Rathkolb) 2:5. 26:45 Blaser (Kampus) 2:6. 29:47 Arnet (Kehl) SH 2:7. 30:28 Schmid (Pfister) SH 2:8. 52:08 Hüging (Ramseyer) 3:8. 53:07 Samuli Pilloud (Joona Pilloud) 4:8. 55:23 Arnet (Klöti) 4:9. 56:33 Jenny (Fasel) 5:9. 58:55 Kehl (Ushiu) PP 5:10.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Fribourg, 3mal 2 Minuten gegen Uster

Uster: Kuhn, Richina, Edelmann; Burkhart, Edel, Schmuki, Kampus, Ushiu, Rathkolb, Gut; Arnet, Kehl, Klöti, Schmid, Blaser, Pfister, Pagotto, Strumpf, Schleh, Hänseler, Cepela

Uster ohne Frey und Vögeli (beide überzählig). Uster ab 35:13 mit Richina und ab 49:46 mit Edelmann im Tor. 58:12 und 58:38 Uster verschiesst Penaltys. 30:28 Timeout Fribourg. 49:46 Timeout Uster. Best Player Fasel (Fribourg) und Blaser (Uster)

 

Spieldetails und Fotos