zurück

Herren NLA

17.10.2016

Drei Punkte nach hartem Fight

In einem wie erwartet sehr kampfbetonten Derby gegen die Kloten-Bülach Jets behielt der UHC Uster am Samstagabend im heimischen Buchholz knapp mit 5:4 die Oberhand. Die Flughafenstädter dürften ihren zahleichen verpassten Chancen nachtrauern.

Bereits zwei Minuten vor Abpfiff nahm Jets-Trainer Arto Riihimäki beim Stand von 5:4 für die Ustermer seinen Goalie Thomas Schlatter aus dem Tor, um mit einem sechsten Feldspieler den wiederholten Ausgleich in diesem Spiel zu bewerkstelligen. Richtig in Bedrängnis zu bringen vermochten die Zürcher Unterländer ihre Ustermer Kontrahenten jedoch nur noch einmal, aber da sicherte Keeper David Holenstein mit einer letzten Grosstat den Sieg des Heimteams. Es war ein würdiger Abschluss für den Ustermer Torwart, der an diesem Abend wieder mal von Beginn spielen durfte und sich dabei mehrmals auszeichnen konnte.

In Erwartung eines vom Anpfiff an äusserst aggressiv auftretenden Gastteams aus Kloten hatte Uster-Coach Simon Meier in der ersten Phase des Startdrittels mit nur zwei Linien spielen lassen. Die Jets gaben denn auch in den ersten Minuten den Ton an, bis dann auch die Ustermer das gegnerische Tor vermehrt ins Visier nahmen. Basile Diem und Markus Kulmala scheiterten aber vorerst noch mit ihren Abschlussversuchen, genauso wie die Zürcher Unterländer. Nur 21 Sekunden nachdem der Klotener Yannick Jaunin den Ball an den Pfosten gesetzt hatte, eroberte Silvan Bolliger im Drittel der Jets den Ball und legte quer auf den heranstürmenden Kulmala auf, der zur Führung des Heimteams einnetzte. Wenig später bestand während einer Zweimuntenstrafe gegen die Jets gar die Gelegenheit, das Score zu erhöhen. Stattdessen schossen die Flughafenstädter durch den Tschechen Milan Garčar den Ausgleich, nachdem die Ustermer in der Defensive den Ball vertändelt hatten. Die Jets hätten in der folgenden Phase gut und gerne zwei bis drei Tore nachlegen können, liessen ihre Chancen aber allesamt liegen. Auch eine Strafe gegen Nicolas Heierli wegen Stockschlags hatte für das Heimteam keine weiteren Konsequenzen.

Zum Start des Mitteldrittels nahmen die Ustermer das Heft wieder vermehrt in die Hand. Nachdem sie erst noch ein weiteres Überzahlspiel ungenutzt gelassen hatten, sorgten Simon Suter mit einem herrlichen Weitschuss ins hohe Eck sowie Manuel Hummer nach einem mit Kulmala ausgespielten Konter innerhalb von knapp drei Minuten für die 3:1-Führung. Diese konnte man bis in die zweite Pause verteidigen, auch weil einerseits Jets-Topscorer Johannes Jokinen nach einem Abpraller aus nächster Nähe übers leere Tor schoss und andererseits Holenstein drei Minuten vor Drittelsende in extremis den Anschlusstreffer verhindern konnte.

Auch das Schlussdrittel war von körperbetontem, wenig flüssigem Spiel geprägt. Die Ustermer versuchten mit schnellen Kontern, die Führung entscheidend auszubauen, scheiterten jedoch nun ihrerseits mit ihren Abschlüssen. Demgegenüber konnten auf der anderen Seite des Spielfelds Simon Cathomas mit einem Treffer aus dem Gewühl heraus sowie, völlig unbedrängt vor dem Tor, Jokinen reüssieren. Die Zürcher Oberländer zeigten sich durch den Ausgleich aber keinesfalls geschockt, behielten ihren Gameplan bei und nutzten schliesslich ihr drittes Überzahlspiel zum ersten, schön herausgespielten Powerplay-Treffer des Abends durch Florian Bolliger. Auch als Tobias Heller nur 48 Sekunden später den erneuten Klotener Ausgeich besorgt hatte, behielt das Heimteam die Nerven und liessen sich nicht aus dem Konzept bringen. Es war dann wieder am Duo Hummer/Kulmala, in der 57. Minute für den 5:4-Führungstreffer besorgt zu sein, worauf die Zürcher Unterländer dann keine Antwort mehr hatten.

„Wir haben nicht wahnsinnig gut gespielt heute, aber wir haben über die gesamten 60 Minuten kämpferisch überzeugt und keine Schwächephasen gezeigt“, nannte Uster-Coach Simon Meier den Grund für die drei gewonnenen Punkte. „Zugute kam uns auch, dass wir nie in Rückstand gelegen sind. Ein Chancenplus hatten wir heute Abend zwar nicht, aber David hat eine sehr gute Leistung gezeigt und uns im Spiel gehalten.“ Der Gelobte selbst wollte weniger auf seine eigene, gute Leistung eingehen, sondern hob nochmals den couragierten Einsatz des ganzen Teams hervor. „Wir haben besser gekämpft und deshalb verdient gewonnen.“

UHC Uster – Kloten-Bülach Jets 5:4 (1:1, 2:0, 2:3)
Buchholz, Uster. – 316 Zuschauer. – SR: Schüpbach/Studer.
– Tore: 7. Kulmala (Bolliger) 1:0. 12. Garčar (Spetsare) 1:1. 31. Suter (Kellermüller) 2:1. 34. Hummer (Kulmala) 3:1. 46. Cathomas (Zolliker) 3:2. 48. Jokinen (Kaartinen) 3:3. 53. (52:09) Bolliger (Kulmala) 4:3. 53. (52:57) Heller (Reusser) 4:4. 57. Hummer (Kulmala) 5:4..
– Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Uster, 3 mal 2 Minuten gegen Kloten-Bülach. – UHC Uster: Holenstein; F. Bolliger, Ledergerber; Heierli, Aellig; Schläppi, Scherrer; S. Bolliger, Kulmala, Hummer; Gallati, Berweger, Diem; Suter, Kellermüller, Urner; Tschopp, Hafner, Steiger, Büsser. – 6. Pfostenschuss Jaunin (Jets). 58. Timeout Jets. Jets von 57:59 bis 59:51 ohne Torhüter.