zurück

Herren NLA

07.08.2016

Erste Cuphürde übersprungen

Erste Cuphürde übersprungen

Der UHC Uster zieht mit einem 9:5-Sieg gegen das UHT Eggiwil in die vierte Cuprunde ein. Der Erstligist erwies sich besonders im Mitteldrittel als überaus hartnäckiger Gegner.

Das Cupspiel in der Ballsporthalle Oberemmental in Zollbrück nahm zu Beginn den erwarteten Verlauf. Bereits in der dritten Minute sorgte Thomas Aellig mit einem satten Weitschuss unter die Latte für die standesgemässe Führung des oberklassigen Gastteams. Als sechs Minuten später Rückkehrer Raphael Berweger einen sauber ausgeführten Konter zur 2:0-Führung der Ustermer abschloss, wiegte man sich vielleicht schon etwas in falscher Sicherheit, denn kurz darauf überforderten die Eggiwiler die Zürcher Oberländer Verteidigung mit einem schnellern und präzisen Spielzug. Das 1:2-Anschlusstor wurde Stefan Schär gutgeschrieben; allerdings hatte der Ball bereits nach dem Schuss von Michael Hofer den Weg ins Tor gefunden und war von der hinteren Torstange wieder nach vorne geprallt, direkt auf Schärs Stockschaufel. Fünf Minuten vor Drittelsende war dann der schwedische Neuzugang Oskar Henriksson mit seinem ersten Wettbewerbstor für den UHC Uster für den erneuten Zweitorevorsprung besorgt.

Im zweiten Drittel kam dann das böse Erwachen. Erst blieb eine Zweiminutenstrafe gegen Eggiwil – das Team des Erstligisten war zu später aus der Kabine zurückgekehrt – ungenutzt; die Ustermer konnten sich keine einzige wirklich zwingende Chance erspielen. Doch es kam noch schlimmer: Die Emmentaler nutzten unnötige Ballverluste der Ustermer in der 27. Minute zu einem Doppelschlag und glichen das Spiel nach Toren von Andreas Kirchhofer und Lukas Schlüchter aus. Glücklicherweise fand Remo Gallati nur 42 Sekunden später die richtige Antwort, indem er einen pfannenfertig aufgelegten Querpass von Sandro Kellermüller ins Netz schob. Florian Hafner, der erst kurz zuvor von Trainer Simon Meier erstmals aufs Feld beordert worden war, sorgte in der 31. Minute mit einem sehenswerten Schlenzer ins entfernte Lattenkreuz für den erneuten Zweitorevorsprung des NLA-Teams. Allerdings schafften es die Ustermer wiederum nicht, das Spiel zu beruhigen. Nur kurz darauf ging Kirchhofer vor dem Tor vergessen, und er schob zum 4:5 ein. Für die Berner kam es noch besser, als sich Henriksson nach einem Ballverlust im eigenen Drittel nur noch mit einem Foul zu helfen wusste und Marcel Schöni beim fälligen Penalty Uster-Keeper Christoph Tschopp keine Chance liess.

Im letzten Drittel profitierten die Gäste davon, dass beim Erstligisten etwas die Kräfte schwanden und die Berner nach dem 6:5-Führungstreffer von Henriksson vermehrt die Offensive suchten und sich dabei viel Raum für das Zürcher Oberländer Konterspiel ergab. Gabor Büsser, Gallati und schliesslich Tobias Ledergerber nutzten dies mit weiteren Toren zum doch noch standesgemässen 9:5-Sieg. Grossen Anteil daran hatte Oskar Henriksson, der sich mit zwei Toren und drei Assists seine ersten fünf Scorerpunkte für den UHC Uster gutschreiben liess und sich insbesondere im Zusammenspiel mit Raphael Berweger überaus wohl zu fühlen scheint.

„Es gab Licht und Schatten“, zog Trainer Simon Meier nach dem Spiel ein treffendes Fazit. „Man musste – leider – erwarten, dass Anfang August noch nicht alles wie gewünscht läuft. Vor allem im Mitteldrittel haben wir Eggiwil mit passivem Verhalten und Ballverlusten unnötigerweise wieder ins Spiel kommen lassen. Das ist ärgerlich, aber immerhin hat das Team nie den Kopf hängen lassen, ist positiv geblieben und hat weitergemacht. Aber klar: Bis zum Saisonstart gibt es noch einiges zu tun.“

Fotogalerie

Telegramm:
UHT Eggiwil – UHC Uster 5:9 (1:3, 4:2, 0:4)
Ballsporthalle Oberemmental, Zollbrück (Rüderswil). 150 Zuschauer
SR: Schüpbach/Baumgartner

Tore: 3. Aellig (Berweger) 0:1. 9. Berweger (Henriksson) 0:2. 12. Schär S. (Hofer) 1:2. 15. Henriksson (Berweger) 1:3. 27. (26:12) Kirchhofer (Steiner N.) 2:3. 27. (26:55) Schlüchter (Schär T.) 3:3. 28. (27:37) Gallati (Kellermüller) 3:4. 32. Hafner (Urner) 3:5. 34. Kirchhofer (Lanz) 4:5. 36. Schöni 5:5. 46. Henriksson (Berweger) 5:6. 50. (49.00) Büsser (Henriksson) 5:7. 50. (49:37) Gallati (Henriksson) 5:8. 58. Ledergerber 5:9.

Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Eggiwil, 1 mal 2 Minuten gegen Uster

UHC Uster: Tschopp; Heierli, Aellig; Ledergerber, Scherrer; Schläppi, Steiger; Henriksson, Berweger, Büsser; Gallati, Kellermüller, Schubiger; Urner, Meier, Suter; Holenstein, F. Bolliger, Hafner.

Bemerkungen: 38. Pfostenschuss Eggiwil. 50. Timeout Eggiwil.