zurück

Vereinsmitteilung

20.02.2016

Having a bad time

Having a bad time

Kein schöner Tag für die Ustermer Leistungsteams. Die U21 muss sich ohne Sieg aus den Playoffs verabschieden, die U18 verliert das wichtige Spiel gegen Zug und in der NLA unterliegt Uster im Derby GC deutlich. 

 

U21: auf dem schnellstmöglichen Weg aus dem Playoff-Rennen genommen
Köniz hat nicht lange gebraucht, um ihre Widersacher aus Uster auszuschalten. Die Zürcher mussten sich trotz starker Gegenwehr auch im dritten Spiel den Bernern beugen. Entscheidend in dieser Serie war wohl, dass es dem Team um Coach Gassmann nie gelang, in Führung zu gehen.    

Floorball Köniz - UHC Uster 5:3 (3:1, 1:2, 1:0)
Sporthallen Weissenstein, Bern. 105 Zuschauer. 
SR Bühler/Bühler.

Tore: 2. Michel (Aebersold) 1:0. 6. Zaugg 2:0. 8. Saner (Hutzli) 3:0. 20. Ernst (Hurni) 3:1. 22. Michel (Ruh) 4:1. 24. Meier (Meier) 4:2. 42. Michel (Zaugg) 5:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Bliggenstorfer) gegen UHC Uster.

 

U18: ärgerliche Klatsche gegen den Tabellenletzten
Gegen den Tabellenletzten mussten die Ustermer eine 5:8-Niederlage hinnehmen. Weil gleichzeitig Thun im Berner Derby Wiler zu schlagen vermochte, sind die Chancen auf den Klassenerhalt auf ein Minimum gesunken. 

Zug United - UHC Uster 8:5 (1:1, 2:2, 5:2)
Sporthalle Dorfmatt, Rotkreuz. 136 Zuschauer. 
SR Dönz/Rüegg.
Tore: 9. Forrer 0:1. 19. Flütsch 1:1. 25. Crivelli (Schmidiger) 2:1. 32. Nigg (Bratschi) 3:1. 35. Hauswirth (Attiger) 3:2. 40. Conrad (Schubiger) 3:3. 42. Egli 4:3. 44. Attiger 4:4. 51. D Oto 5:4. 53. Kilchmann (Flütsch) 6:4. 56. Nigg (Kilchmann) 7:4. 58. Nigg 8:4. 60. (59:51) Hauswirth (Fuchs) 8:5. 
Strafen: je 2x2 Min gegen Zug United. 3x2 Min gegen UHC Uster.

 

NLA: Im Derby zum Schluss überrollt  
Nicht besser erging es dem NLA-Team. Sie verloren das letzten Qualifikationsspiel gegen GC klar und deutlich mit 4:11. Bereits nach 16 Minuten führten die Stadtzürcher mit 4:0. Ausführlicher Bericht  
 

Herren 2 verlieren zuhause gegen den Gruppensieger Red Lions Frauenfeld.
Der UHC Uster konnte Frauenfeld zwar mit dem Führungstreffer kurz in Verlegenheit bringen. Der Tabellenleader und -sieger hatte deutlich mehr Spielanteile, konnte aber nicht entscheidend mehr Chancen generieren. Die Frauenfelder waren aber gerade im Abschluss effektiver und treffsicherer. Uster II verliert gegen Frauenfeld mit 2:9. Noch ist der Kampf um den Strich noch nicht entschieden.