zurück

Herren 2

24.10.2015

Herren 2: Man stand sich selbst im Weg

Herren 2: Man stand sich selbst im Weg

Aufgrund der schlechten Chancenauswertung verliert Uster II ein spannendes Spiel gegen den Tabellendritten UHC Wil.

Lange war die Halle in Münchwilen noch geschlossen, als schon das Team von Uster nahezu komplett anwesend war. Einiges später trudelten die ersten Gastgeber ein. Das Matchblatt zeigte rasch, dass Wil mit weniger als 3 Blöcken angetreten war. Darunter aber auch bekannte Gesichter wie z.B. Niculin Parli, der letze Saison noch gegen die NLA im Tor der Jets stand. Nach rund 4 Jahren in Kloten gab er seinen Rücktritt aus der NLA und spielt nun als Feldspieler beim UHC Wil.

In der Startphase liessen sich die Ustermer überrumpeln - nach nicht ganz 3 Minuten stand es bereits 2:0 für den Gastgeber. Kurz nach der Mitte des ersten Drittels lag aber Uster mit einem Tor Vorsprung in Führung. Ein Eigentor von Wil in der 6. Minute und zwei schnelle Treffer in der 12. Minute durch Galli und Mom brachten dem Spiel eine schnelle Wendung.

Im Mitteldrittel erarbeitete sich Uster weiterhin viele Chancen, doch die Tore fielen für Wil. Der Gastgeber drehte das Spiel zu seinen Gunsten und lag nun 5:3 in Führung.

Uster entschied sich einige Umstellung vorzunehmen um den Druck so weiter zu erhöhen. Die ersten 30 Sekunden im letzten Drittel zeigten gleich mehrere schöne Chancen für die Ustermer - bis dann Wil mit einem schnellen Konter die Führung zum 6:3 ausbauen konnte. Trotz vieler Chancen und der müden Beine der Wiler konnte Uster das Resultat in der Schlussphase nur wenig korrigieren. Alain Ettlin traf 5 Minuten vor Schluss noch zum 6:4. Die Chance auf eine Druckphase gegen Schluss des Spiels wurde dann aber durch eine Strafe des Captains Christian Kühne vertan.

Fazit: Durch die Startschwierigkeiten und zu viele unnötige Strafen (zweimal Abstand) stand sich Uster II selbst im Weg Punkte aus diesem Spiel mitzunehmen. Trotz des enttäuschenden Schlussresultats muss das zweite Team das Positive aus dem Spiel mit in die Nati-Pause nehmen.

Durch die überraschenden Siege der Pumas und Winterthurer liegt nun Uster wieder auf dem letzten Tabellenplatz. Die Konkurrenz liegt weiterhin nahe zusammen: Während die ersten 5 Plätze gerade mal 3 Punkte auseinanderliegen, trennen die letzten 5 Plätze ebenfalls nur 3 Punkte.

UHC Wil - UHC Uster II 6:4 (2:3, 3:0, 1:1)
24.10.2015 19:00, Waldegg, Münchenwilen TG, 25 Zuschauer

SR: Hess / Zwirner
Tore: 1. Konrad (Seiler) 1:0, 3. Konrad (Klaus) 2:0, 6. Eigentor 2:1, 12. Galli (Nützi) 2:2, 12. Mom (Burri) 2:3, 26. Ullmann (Haug) 3:3, 29. Haug (Schmied/Ausschluss Galli) 4:3, 37. Parli (Schmied) 5:3, 41. Klaus (Parli) 6:3, 55. Ettlin (R. Bohli)
Aufstellung Uster: Muster; Heiniger, Walder; Müller, Huber; R. Bohli, Linssen; Kühne, Frei, Ofner; Galli, Hunziker, Nützi; Ettlin, Mom, Burri
Strafen: Wil 2min, Uster 3 x 2min