zurück

Herren 2

09.02.2015

Herren 2: Von Schuhen und anderen Notwendigkeiten

Herren 2: Von Schuhen und anderen Notwendigkeiten

Uster baut die Tabellenführung dank Siegen gegen Verfolger Dietlikon (5:2) und Schlusslicht Pumas (8:0) auf vier Punkte aus.

Sie sind bis unter die Haarspitzen motiviert, wenn sie zum scheinbar epischen Soundtrack abklatschen vor der Garderobe, um sich für das Spiel heiss zu machen. Auf dem Feld sind sie unangenehm und starren vor Ehrgeiz – dass sie nicht die beliebteste Mannschaft der Liga sind, scheint sie nur zusätzlich anzuspornen. Doch am Sonntag nützte das dem UHC Dietlikon II wenig – anstatt zu Uster II aufzuschliessen, verlor der Zweitplatzierte das Direktduell 2:5 und liegt zwei Runden vor Schluss vier Punkte hinter dem Spitzenreiter. 

 

Dass sich Uster am 6. Spieltag gegen den Verfolger keine Blösse gab, lag auch daran, dass sich die Mannschaft durch die Blockrotationen nicht aus dem Konzept bringen liess. Weil beide Angriffskollegen Kühnes fehlten, spielte der Topscorer mit Rafael Bohli und Locher in der Linie. Und weil nur fünf Verteidiger einsatzbereit waren – Walder half als Center aus –, musste Rafaels jüngerer Bruder Dominik (27) Doppelschichten schieben. Oder besser gesagt: Er durfte. 

Glänzender Rückkehrer
Der frühere NLA- und NLB-Ustermer ist nach mehreren Jahren Pause auf diese Saison zum Unihockey zurückgekehrt. Und obwohl Dominik Bohli ursprünglich gar keine Spielerlizenz lösen wollte, ist er in der Meisterschaft zu einer Stütze in der Defensive geworden. Seine Ruhe und Übersicht, vor allem aber die überragende Physis des Sportlehrers, waren mit ausschlaggebend für die Einseitigkeit der Partie. Dass er sich in der letzten Minute nach einem Tanz durch die Dietliker Reihen mit seinem ersten Meisterschaftstreffer ins leere Tor belohnte, war nur die Krönung eines starken Auftritts.

Doch da waren auch andere, Gianluca Galli etwa, der nimmermüde Grinder, der immer wieder aufs Neue überrascht, was sich herausholen lässt mit viel Einsatz, Kampf und Körperspiel – und fremdem Schuhwerk. Weil der 21-Jährige seine Treter zu Hause vergessen hatte, beackerte er den Hallenboden in Fehraltorf mit den Hallenschuhen von Goalie Senti, die ihm mindestens eine Nummer zu gross sind. Man sah es ihm nicht an, als er nach einer knappen halben Stunde das vorentscheidende 3:0 erzielte.

Glanzlose Pflicht
Und dann war da auch noch das zweite Spiel. Es war eine dieser Partien, die jede Mannschaft an einer Tabellenspitze kennt, wenn es gegen die weniger erfolgsverwöhnten Teams geht. Und die man eben auch gewinnen muss – egal wie. Oder eben gegen den Tabellenletzten, der zwei Stunden zuvor dank dem Ausgleich in letzter Minute den ersten Punkt der Saison feierte. Und so klar war: Auch die Zürich Oberland Pumas II hatten das Highlight an ihrer Heimrunde schon vor der Partie gegen Uster hinter sich.

Und obwohl der Tabellenführer nicht immer konzentriert auftrat und die Intensität und Konsequenz aus der ersten Partie vermissen liess, hat die Mannschaft in dieser Saison genügend Qualität, um auch solche Spiele diskussionslos zu gewinnen. 8:0 hiess es am Schluss, Rafael Bohli traf viermal, David Eschle verzeichnete seinen ersten Shutout. Und Uster erfüllte die Pflichtaufgabe am Ende doch souverän. (des)

 

Telegramme:

UHC Uster II - UHC Dietlikon II 5:2 (1:0)
Sporthalle Heiget, Fehraltorf.  85 Zuschauer. – SR: Hossmann / Rothenbühler.

Tore: 16. Walter (Frei) 1:0. 23. Frei (Nützi) 2:0. 29. Galli (Dominik Bohli) 3:0 33. Dietlikon 3:1. 36. Locher (Roman Ofner) 4:1. 38. Dietlikon 4:2. 40. Dominik Bohli (ins leere Tor). – Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Uster, 3-mal 2 Minuten gegen Dietlikon.

Uster: Senti; Adrian Ofner, Walter; Dominik Bohli, Rüedi; Huber; Nützi, Frei, Roman Ofner; Locher, Rafael Bohli, Kühne; Burri, Walder, Galli.

Bemerkungen: Uster ohne Von Arx, Hunziker, Ettlin, Müller und Büchi (alle abwesend). 29. Timeout Dietlikon. 27. Nützi verletzt ausgeschieden (Oberschenkel). 

UHC Uster II - Zürich Oberland Pumas II 8:0 (2:0)
Sporthalle Heiget, Fehraltorf.  65 Zuschauer. – SR: Hossmann / Rothenbühler.

Tore: 7. Kühne (Locher) 1:0. 12. Kühne (Rafael Bohli) 2:0. 24. Rafael Bohli (Locher) 3:0. 26. Roman Ofner (Kühne) 4:0. 30. Rafael Bohli (Locher) 5:0. 33. Walder (Galli) 6:0. 36. Rafael Bohli (Locher) 7:0. 39. Rafael Bohli (Kühne) 8:0. – Strafen: Keine gegen Uster, 1-mal 2 Minuten gegen Pumas.

Uster: Eschle; Adrian Ofner, Walter; Dominik Bohli, Rüedi; Huber; Nützi, Frei, Roman Ofner; Locher, Rafael Bohli, Kühne; Burri, Walder, Galli.

Bemerkungen: Uster ohne Von Arx, Hunziker, Ettlin, Müller und Büchi (alle abwesend). 26. Timeout Pumas. 34. Rüedi verletzt ausgeschieden (Knie). 


Scorerliste Uster:
Tore/Assists/Punkte
1. Kühne 10/7/17
2. Roman Ofner und Frei 8/7/15
3. Nützi 10/2/12
4. Rafael Bohli 7/5/12
5. Locher 5/6/11
6. Galli 3/3/6
7. Walder 2/4/6
8. Ettlin 3/2/5
9. Hunziker 2/2/4
10. Burri 3/0/3
11. Rüedi und Dominik Bohli 1/1/2
12. Müller 0/2/2
13. Walter 1/0/1
14. von Arx und Büchi 0/1/1