zurück

Herren NLA

15.03.2015

NLA: Am Ende blieb der Frust

NLA: Am Ende blieb der Frust

Der UHC Uster steht nach dem fünften Playout-Spiel gegen die Kloten-Bülach Jets mit dem Rücken zur Wand. Die Zürcher Oberländer verloren denkbar knapp mit 4:3 nach Verlängerung und liegen damit in der Serie mit 2:3 Siegen zurück.

Dabei schien das Team von Philippe Soutter in der Schlussphase alle Trümpfe in seiner Hand zu halten. Doch die umstrittene Fünfminuten-Strafe gegen Vapaniemi (hoher Stock) lähmte Uster – Jaunin und Ladner vergaben beste Chancen in Unterzahl. Unter den interessierten Augen von ZSC-Trainer Marc Crawford drückte das Heimteam im Anschluss auf den Siegtreffer, während bei Uster die Kräfte zusehend schwanden. Zolliker schliesslich erlöste den Jets-Anhang mit einem präzisen Schuss in die nahe Ecke und verschafft den Klotenern damit zwei Matchbälle. Usters Captain Thomas Aellig zeigte sich enttäuscht: „Wir hätten die Partie früher entscheiden müssen. Zum Schluss fehlte uns aber auch etwas der Mut.“

Im Gegensatz zum samstäglichen Kantersieg gelang es Uster kaum einmal, dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Das lag vor allem an einem in allen Belangen verbesserten Kloten. Von Beginn weg spielte das Heimteam mit hoher Intensität und viel Zug aufs Tor von Christoph Tschopp. Zwar verzeichneten auch die Zürcher Oberländer einige Chancen, doch über den 0:1-Rückstand zur Pause konnten sie sich nicht beklagen. Uster reagierte mit einem aktiven Pressing und zwang das Heimteam im zweiten Durchgang zunehmend in die Defensive. Mit den beiden ersten Überzahltoren der Serie durch Suter und Liikanen konnten die Oberländer Gäste die Partie in dieser Phase in ihre Bahnen lenken. 

Bereits am Samstag setzte sich Uster deutlich mit 10:3 durch und glich die Serie damit zwischenzeitlich aus. Sportchef Urs Ambühl kommentierte den erneuten Rückschlag lakonisch: „Dann müssen wir eben über sieben Spiele gehen.“ Die sechste Partie findet um 20:30 am Samstag, 21. März, im Buchholz statt.

 

Telegramm:
Kloten-Bülach Jets – UHC Uster  4:3 n.V. (1:0, 1:2, 1:1, 1:0)
Sporthalle Rüebisbach Kloten, 316 Zuschauer
SR Bebie/Stäheli

Tore: 17. Koskela (Vapaniemi) 1:0; 21. (20:20) Suter (Liikanen, Ausschluss Vapaniemi) 1:1; 25. Liikanen (Gallati, Ausschluss Cathomas) 1:2; 27. F. Steffen (Cathomas), 2:2; 49. Gallati (Urner) 2:3; 57. Sturzenegger (Vapaniemi, Ausschluss Baumann) 3:3; 69. Zolliker (Künzli) 4:3
Strafen: 2x2 Min gegen Uster, 3x2 Min plus 1x5 Min (Miilunpalo) gegen Kloten. 

UHC Uster: Tschopp; Wittausch, Hietanen; Baumann, Aellig; Klauenbösch, Barteinstein; Zeder, Liikanen, Suter; Gallati, Bolliger, Urner; Nideröst, Hafner, Büsser; Zürcher, Frischknecht, Schläppi, Weber.

Kloten-Bülach Jets: Parli; Künzli, Heller; Koskela, Miilunpalo; F. Steffen, Do. Dürst; Ladner, Jaunin, Fischer; Da. Dürst, Sturzenegger, Vapaniemi; Zolliker, Cathomas, Hottinger; Y. Steffen 
Bemerkungen: 51. Timeout Uster, 64. Timeout Jets, Uster ohne Gmür (nicht im Aufgebot) und Nef (verletzt). Bestplayer Kloten: Künzli; Bestplayer Uster: Aellig.

Fotos zum Spiel