zurück

Herren NLA

18.01.2015

NLA: Malans gibt sich in Uster keine Blösse

NLA: Malans gibt sich in Uster keine Blösse

Der UHC Uster verliert trotz aufopferungsvollem Kampf gegen Alligator Malans mit 3:9. Bei den Zürchern schwächelt die Offensive.  

„Wir schiessen schlicht zu wenig Goals – so kann man kein Spiel gewinnen“ brachte Simon Suter nach dem Spiel seine Analyse auf den Punkt. Die Ustermer Equipe wollte sich für den missglückten Auftritt am vergangenen Mittwoch gegen den Tabellenletzten Waldkirch-St.Gallen rehabilitieren. Dies gelang teilweise. Wer aber einen Sieg gegen die Bündner erwartete, verkennt die Tatsache, dass die Zürcher Oberländer den Mannschaften aus der aktuellen Tabellenspitze das Wasser schlicht nicht reichen kann. Trotzdem ging das Heimteam das recht hohe Tempo mit, welches die Gäste aus Malans vorlegten. Zu Beginn standen die Ustermer nah am Gegner, lösten sich schnell aus der eigenen Zone und kamen auch zu Abschlüssen. Silvan Bolliger traf nach fünf Minuten vorerst nur den Pfosten. Doch eine Minute später liess Simon Suter seinen Anhang im Buchholz doch jubeln. Mit einem Schlenzer erzielte er das 1:0 (6.). Die Bündner allerdings zogen schon bald gleich. Nach einem Freistoss versenkte Dan Hartmann den Ball zum Ausgleich (8.). Zwei Minuten vor Ende des ersten Drittels gingen die Gäste durch einen Weitschuss von Kevin Berry erstmals in Führung.

Nach der ersten Pause zeigten die Malanser, weshalb sie dieses Jahr noch keine Niederlage einstecken mussten. Sie brauchten deutlich weniger Chancen, um Kapital daraus zu schlagen als ihre Gegner. Der U-19-Internationale Hartmann verwertete aus dem Slot zum 1:3 (24.). Nach Matchmitte schloss Claudio Laely eine sehenswerte Kombination zum 1:4 ab (34.). Gabor Büsser brachte zwischenzeitlich nochmals etwas Hoffnung zurück. Nach Schläppis Solo über das halbe Feld schnappte sich Büsser den Ball und netzte von halblinks zum 2:4 ein (36.). Doch die Herrschäftler konnten sofort reagierten. Mit einem Doppelschlag innerhalb 45 Sekunden erhöhten sie bis zur zweiten Pause auf 2:6. Wieder waren Hartmann (38.) und Laely (39.) die Torschützen.

Büssers erste Treffer in der NLA

Die letzten 20 Minuten sind rasch erzählt. Das Heimteam bemühte sich redlich, blieb in der Offensive aber zu wenig effizient. Malans hingegen kombinierte sich einige Male gefährlich durch die Ustermer Verteidigung. Berry mit einem Konter (44.) und Tim Braillard, der allein vor Tschopp auftauchte, erhöhten auf 2:8. Der Ustermer Keeper vereitelte allerdings mit einigen Glanzparaden noch grösseren Schaden. Büsser war der einzige Ustermer, der im Abschluss nicht sündigte. Seiner Premiere des ersten NLA-Tors liess er gleich noch einen zweiten persönlicher Treffer folgen. Wollen die Spieler um Coach Philippe Soutter aber wieder einmal einen Erfolg feiern, ist eine bessere Chancenauswertung Grundbedingung. Am kommenden Wochenende treffen die Ustermer in einer Doppelrunde auf Jets und den UHC Thun. Beide Mannschaften könnten dann auch Gegner in den Playouts sein. „Eine gute Gelegenheit für eine Generalprobe“ wie Simon Suter findet. Der Angreifer bleibt positiv: „Wir müssen weiter arbeiten.“ Die Spiele gegen GC und Malans seien insgesamt ein Schritt in die richtige Richtung gewesen.

 

Telegramm:
UHC Uster – Alligator Malans3:9 (1:2, 1:4, 1:3)
Buchholz Uster, 186 Zuschauer
Schiedsrichter: Hürzeler / Peter

Tore: 6. Suter (Gallati) 1:0. 8. Hartmann (Thöny) 1:1. 18. Berry (Friolet) 1:2. 24. Hartmann (Thöny) 1:3. 34. Laely (N. Vetsch) 1:4. 36. Büsser (Schläppi) 2:4. 38. Hartmann (Thöny) 2:5. 39. Laely (Friolet) 2:6. 44. Berry (Friolet) 2:7. 48. Braillard (Remo Buchli) 2:8. 51. Büsser 3:8. 54. N. Vetsch (Braillard/Ausschluss P. Vetsch!) 3:9.

Strafen: 2x2 Min gegen Uster, 4x2 Min gegen Alligator

UHC Uster: Tschopp; Schläppi, Wittausch; Hietanen, Aellig; Baumann, Klauenbösch; Bolliger, Zeder, Bartenstein; Urner, Suter, Gallati; Zürcher, Frischknecht, Nideröst; Hafner, Büsser, Gmür

Malans: Hitz; Berry, Tromm; Gartmann, Eberhard; Berry, Kläger; Laely, Friolet, Nino Vetsch; Braillard, Skalik, Buchli; Hartmann, Jäger, Thöny; P. Vetsch.

Bemerkungen: Malans ohne Wigrén und Ostransky, Hummer nicht eingesetzt. Uster ohne Liikanen. Best Player Hartmann (Malans) und Büsser (Uster)