zurück

Herren NLA

11.10.2014

NLA: Skalik bodigt Uster (fast) im Alleingang

NLA: Skalik bodigt Uster (fast) im Alleingang

Der UHC Uster musste auch im Auswärtsspiel gegen Malans als Verlierer vom Feld. Uster agierte gegen die Alligatoren zu harmlos und verlor mit 3:6.

Philippe Soutter, Uster-Coach forderte schon vor Saisonbeginn, «dass wir endlich lernen müssen, die Tabelle von oben her anzuschauen und davon ausgehen, dass wir jeden Gegner schlagen können.» Allerdings hat die Partie gegen Malans einmal mehr gezeigt, wo die Defizite seiner Mannschaft liegen. Offensiv zeigten die Zürcher Oberländer eine schwache Leistung und defensiv wurde das Zürcher Kollektiv öfters durcheinander gewirbelt. Vor allem wenn das Tschechen-Duo Skalik/Ostransky auf dem Feld war, brannte es jeweils lichterloh vor Tschopp. Die beiden Ausländer machten den Unterschied aus. Skalik war gleich für die ersten drei sowie den letzten Malanser Treffer zuständig, Ostransky liess sich zwei Assist gutschreiben und buchte kurz vor Ende des zweiten Drittels das 4:1 selbst.

Nach je einem Treffer auf beiden Seiten, kassierten die Gäste das 2:1 in Unterzahl (18.). Wenig später vergaben die Ustermer bei eigenem Powerplay eine gute Chance zum Ausgleich. Uster hielt bis zur Spielmitte dagegen, geriet aber je länger je mehr unter Druck. In den letzten fünf Minuten des Mitteldrittels zogen die Herrschäftler auf 5:1 davon. Im letzten Durchgang spielten die Malanser den Pflichtsieg ohne zu glänzen nach Hause.

Daniel Zeder: «Uns fehlt es an Toren»
Daniel Zeder, Center in den Reihen der Zürcher zog nach dem Spiel eine klare Bilanz: «Wir sind vor dem gegnerischen Tor zu harmlos.» Sein Team schaffe es zwar, auch gegen renommierte Teams «im Grossen und Ganzen mitzuhalten - aber Mithalten ist nicht gleich gewinnen» so der Ustermer. Es fehle an Cleverness. «Und es fehlt uns an Toren.». Es werde schwierig mit nur drei bis vier Toren pro Partie, Spiele zu gewinnen. Zudem müsse man die Gegentor-Quote verringern, fügt Zeder an.


Telegramm:
Alligator Malans - Uster 6:3 (2:1, 3:0, 1:2)
Lust, Maienfeld. - 365 Zuschauer
SR Wehinger/Zurbuchen.

Tore: 5. Skalik (Ostransky) 1:0. 8. Liikanen (Zeder) 1:1. 18. Skalik (Friolet/Ausschluss Bartenstein) 2:1. 36. (35:07) Skalik (Ostransky) 3:1. 37. (36:45) Ostransky (Skalik) 4:1. 40. (39:08) Braillard (Laely/Strafe gegen Uster angezeigt) 5:1. 47. Skalik (Braillard) 6:1. 54. Bolliger (Suter) 6:2. 56. Bolliger (Zürcher/Ausschluss Gartmann) 6:3.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Alligator Malans, 2-mal 2 Minuten gegen Uster.

Alligator Malans: Hitz; Eberhard, Gartmann; Berry, Tromm; Wigren, Kläger; Buchli, Braillard, Thöny; Nino Vetsch, Friolet, Laely; Hartmann, Ostransky, Skalik; Hummer; Jäger.

Uster: Tschopp; Wittausch, Hietanen; Aellig, Schläppi; Klauenbösch, Baumann; Bartenstein, Zeder, Liikanen; Bolliger, Suter, Urner; Niederöst, Gallati, Hafner; Frischknecht; Zürcher.

Bemerkungen: Alligator Malans ohne Patrick Vetsch, Uster ohne Wingskog, Gmür. - 53:47 Time-out Uster. Uster ab 58:54 mit sechs Feldspielern. Skalik (Alligator Malans) und Liikanen (Uster) als beste Spieler ausgezeichnet.