zurück

Herren NLA

11.03.2015

NLA: Uster gleicht Serie überzeugend aus

NLA: Uster gleicht Serie überzeugend aus

Das vierte Aufeinandertreffen der Zürcher Rivalen Uster und Kloten in den Playouts war eine klare Angelegenheit. Nach nervösem Beginn steigerte sich das Heimteam von Trainer Philippe Soutter kontinuierlich und fuhr einen letztlich nie gefährdeten Kantersieg ein.

Der Buchholz-Truppe gelang damit die von Soutter geforderte Reaktion auf eindrückliche Weise. Nachdem Liikanen die Partie mit dem psychogisch wichtigen 7:3 kurz vor der zweiten Pause vorentschieden hatte (40.), nutzten die Zürcher Oberländer das letzte Drittel, um weiter Selbstvertrauen zu tanken. Sehenswert war etwa der freche Lob von Topscorer Urner zum 9:3. Dass Uster nicht mehr zittern musste, lag aber auch am Gegner, der sich mit unmotivierten Frustfouls gleich mehrfach selbst aus dem Spiel nahm. Uster konnte somit ganze acht Minuten lang das Überzahlspiel üben – Zählbares schaute in dieser Zeit aber nichts heraus, wie schon in der ganzen Serie. Auch für Sportchef Urs Ambühl war dies das grösste Manko. Ansonsten zog er ein positives Fazit, denn die Mannschaft hätte die selbst gesteckten Ziele je länger je besser umgesetzt: „mit Fortdauer der Partie gewannen wir klar die Oberhand, weil wir über drei ausgeglichene Linien verfügen und spielerisch sicherlich stärker einzuschätzen sind.“ 

Tatsächlich war es zu Beginn die nominell dritte Linie, die mit einem frechen Auftritt zu gefallen wusste und den wichtigen Anschlusstreffer zu erzielen vermochte. Denn nach nur sieben Minuten hatten die Jets ihre ersten beiden Schüsse aufs Tor von Tschopp in Tore umgemünzt und das Heimteam musste demnach früh einem Rückstand nachrennen. Es war der nimmermüde Büsser, der erfolgreich bei Parli nachstocherte und sein Team mit diesem Tor auf die Spur brachte. Gallati und Liikanen, dem ein Hattrick gelang, kehrten das Resultat noch vor der Pause. 

Torhüter Tschopp: "Wir dürfen den Sieg nicht überbewerten" 
Das wichtige vierte Tor gelang ausgerechnet dem starken Klauenbösch per Weitschuss, der gegen seinen Ex-Verein auch durch viele gewonnene Zweikämpfe auffiel. Zwar verkürzte Fischer im Powerplay kurz darauf nochmals auf 4:3, doch dies brachte die Zürcher Oberländer nicht aus dem Konzept, im Gegenteil. Es war vielmehr der Startschuss zur vielleicht besten Phase des Heimteams, das Kloten nun gekonnt ausspielte. Mit einem Doppelschlag durch Urner und Suter wurden die Anstrengungen auch sogleich belohnt. Der zum besten Spieler ausgezeichnete Torhüter Christoph Tschopp drückt aber auf die Euphorie-Bremse: „Es ist nur ein Sieg in einer Serie und morgen geht es schon wieder weiter. Kloten wird sicherlich wie wir heute taktisch etwas verändern und wir müssen uns auf ein anderes Spiel gefasst machen.“ 

 

Telegramm:
UHC Uster – Kloten-Bülach Jets (3:2, 4:1, 3:0) 
Berufsschule Uster, 203 Zuschauer
SR Hürzeler/Peter.

Tore: 1. (0:41) Heller 1:0; 7. Miilunpalo (Vapaniemi) 2:0; 9. Büsser (Hafner) 2:1; 11. Gallati (Bolliger) 2:2; 12. Liikanen 3:2; 26. Klauenbösch (Hafner) 4:2; 28. Fischer (Vapaniemi, Ausschluss Frischknecht) 4:3; 33. Urner (Bolliger) 5:3 34. Suter (Urner) 6:3; 40. (39:02) Liikanen (Zeder) 7:3; 49. Bolliger (Baumann) 8:3; 51. Urner (Baumann) 9:3; 52. Liikanen (Suter) 10:3.

Strafen: 1x2 Min gegen Uster, 5x2 Min gegen Kloten. 

UHC Uster: Tschopp; Wittausch, Hietanen; Baumann, Aellig; Klauenbösch, Barteinstein; Zeder, Liikanen, Suter; Gallati, Bolliger, Urner; Nideröst, Hafner, Büsser; Zürcher, Frischknecht, Schläppi, Weber.
Kloten-Bülach Jets: Parli (ab 34. Pa. Dürst); Künzli, Heller; Koskela, Miilunpalo; F. Steffen, Do. Dürst; Ladner, Jaunin, Fischer; Da. Dürst, Sturzenegger, Vapaniemi; Zolliker, Cathomas, Hottinger; Y. Steffen.
- Bemerkungen: 17. Pfostenschuss Jets, 27. Tschopp pariert Penalty von Zolliker, 58. Lattenschuss Suter, Uster ohne Gmür (nicht im Aufgebot) und Nef (verletzt). Bestplayer Uster: Tschopp; Bestplayer Kloten: Vapaniemi.

 

Fotos zum Spiel