zurück

Herren NLA

25.01.2015

NLA: Uster kann doch noch gewinnen

NLA: Uster kann doch noch gewinnen

Die Zürcher-Oberländer wurden für eine beherzte Aufholjagd belohnt und gewinnen in Thun 9:8 nach Verlängerung.  

Nach dem ersten Drittel deutete nichts darauf hin, dass die Ustermer Equipe auf dem Thuner Parkett eine Gefahr für die Gastgeber darstellen würde. 4:1 lagen die Berner Oberländer vorne und machten sich daran, das Spiel nach Hause zu schaukeln und ihre Playoff-Chancen zu wahren. Genau wie am Vorabend entschied der Uster-Trainer bereits nach 20 Minuten auf zwei Blöcke umzustellen. Und bald lief der Ball für die Zürcher. Mit einem Doppelpack durch Zürcher und Urner verkürzten die Rot-Weissen bis auf 5:4 (24.). Und nur drei Minuten später erzielte Verteidiger Baumann den Ausgleich.

Allerdings mussten die Ustermer in der 47. Minute ihrerseits innerhalb der gleichen Minute zwei Gegentore hinnehmen. Wettstein und Fröhlich brachten ihre Farben wieder mit 8:6 in Front. Wie sich zeigen sollte, war dies aber noch nicht die Entscheidung. Coach Sutter nahm sein Time-out und liess seine Mannschaft kurz durchschnaufen. Offenbar konnten sie nochmals Kräfte mobilisieren, denn Gallati in Überzahl sorgte zehn Minuten vor Ende für den Anschluss. Und kurz vor Spielende bewerkstelligten die Gäste dann tatsächlich noch den Ausgleich. Zürcher lenkte einen Schuss zum 8:8 ab. Suter, der kurz vor Ende der regulären Spielzeit auf der Strafbank Platz nehmen musste, setzte dann gleich nach seiner Rückkehr aufs Feld den Schlusspunkt. Mit einem „Buebetrickli“ erlöste er sein Team von einer langen Durststrecke ohne Sieg.

Suter: „Dieser Sieg tut uns allen gut“
Simon Suter war nach dem Spiel denn auch die Erleichterung anzusehen. „Ein wichtiger Sieg“ stellte er zufrieden fest. „Eine schöne Belohnung für die ganze Mannschaft.“ Auch offensiv habe sich die Mannschaft verbessert und sei effizienter aufgetreten.

 

Telegramm:
UHC Thun - UHC Uster 8:9 n.V. (4:1, 2:5, 2:2, 0:1)
MUR, Thun. 498 Zuschauer
SR Güpfert / Zurbuchen.

Tore: 4. Urner (Gallati) 0:1. 11. Frey (Taurama) 1:1. 12. Fröhlich 2:1. 15. Burger (Graf) 3:1. 19. Zaugg (Frey) 4:1. 22. Gallati (Urner) 4:2. 23. Taurama (Ausschluss Klauenbösch) 5:2. 24. Zürcher (Hietanen) 5:3. 24. Urner (Gallati) 5:4. 27. Baumann (Zeder) 5:5. 39. Wettstein 6:5. 40. Nideröst (Klauenbösch) 6:6. 47. Wettstein (Fankhauser) 7:6. 47. Fröhlich (Taurama) 8:6. 50. Gallati (Ausschluss Witschi) 8:7. 60. (59:46) Zürcher (Urner) 8:8. 63. Suter 8:9.

Strafen: je 2x2 Min

UHC Uster: Tschopp; Hietanen, Gmür; Aellig Schläppi; Baumann, Klauenbösch; Bartenstein, Zeder, Büsser, Bartenstein; Urner, Suter, Gallati; Zürcher, Niederöst, Frischknecht

Bemerkungen: Uster ohne Bolliger, Wittausch und Liikanen (verletzt), Uster ab 2. Drittel mit zwei Blöcken, 47. Time-out Uster