zurück

Herren NLA

08.03.2015

NLA: Uster verliert auch Spiel 3

NLA: Uster verliert auch Spiel 3

Die Jets entscheiden auch das zweite Spiel dieses Wochenendes für sich. Sie erteilen den Kantonsrivalen aus Uster eine Lektion in Effizienz und führen nun in der Serie 2:1. 

Der erste Abschnitt in der Ruebisbachhalle verlief ganz nach dem Gusto der Unterländer Fans. Die Jets machten die Räume eng und liessen den Gästen kaum Platz, um ihr Spiel zu entfalten. Yaunin eröffnete den Torreigen schon früh, nachdem die Ustermer Hinterleute den Ball nicht aus der eigenen Zone wegbrachten (6.). Eine Minute später verwertete Sturzenegger eine Vorlage Vapaniemis mittels Direktabnahme zum 2:0. Die Oberländer kamen dann etwas besser ins Spiel. Allerdings blieben ihre Bemühungen ohne Erfolg. Zu umständlich und zu überhastet agierten sie. Als die Unparteiischen dann kurz vor der ersten Sirene Gallati und wenig später auch noch Suter auf die Bank schickten, nutzte das Heimteam die Möglichkeit und erhöhte innerhalb von 12 Sekunden um zwei Längen auf 4:0. 
Nach der ersten Pause sahen die Zuschauer eine Partie mit umgekehrten Vorzeichen. Ein Ruck schien durch die Reihen der Oberländer zu gehen. Sie wirkten nun engagierter und aktiver und erarbeiteten sich deutlich mehr Spielanteile. Bolliger mit einem Kunstschuss, mit dem Rücken zum Tor, erzielte backhand den ersten Ustermer Treffer (23.). Urners harter Distanzschuss nach einem Freistoss zum zwischenzeitlichen 2:4 (29.) gab Uster nochmals Auftrieb, so dass der Jets Coach sein Timeout nehmen musste. Sonst blieb die Ustermer Ausbeute aber bescheiden. Insgesamt drei Überzahlsituationen liessen die Oberländer im Mitteldrittel ungenutzt verstreichen. Zu allem Übel schloss Sturzenegger eine schnelle Kombination eine Minute vor dem zweiten Tee und eher gegen den Spielverlauf gar zum 5:2 ab. 

Usters bricht im letzten Drittel ein
Zu Beginn des letzten Drittels keimte nochmals Hoffnung auf. Hafner zirkelte einen Prellball zum 5:3 am Jets-Goalie vorbei in die Maschen (43.). Doch die Klotener vermochten auch dieses Mal umgehend zu reagieren. Erst Dürst und knapp 50 Sekunden später Sturzenegger mit zwei in der Entstehung und im Abschluss ähnlichen Kontertoren erhöhten schnell auf 7:3 (44. und 45.). Keine weitere Minute war gespielt, als Liikanen als hinterster Mann den Ball und das anschliessende Laufduell gegen Vapaniemi verlor. Sein Landsmann in den Reihen der Jets liess auch noch Keeper Weber aussteigen und versenkte souverän zu 8:3. Sinnbildlich für den Ustermer Einbruch dann ihre Leistung während der 5-Minuten-Strafe gegen Dürst: Die Rot-Weissen schafften kaum einen Abschluss auf das gegnerische Tor und schoben sich den Ball uninspiriert gegenseitig zu. Im Gegenzug wurde Fischer zu wenig energisch angegriffen und dieser erzielte in Unterzahl gar das 9:3. 

Wollen die Ustermer die Serie nochmals in eine andere Richtung lenken, müssen sich in allen Belangen steigern, doch vor allem effizienter werden. 

Telegramm:
Kloten-Bülach Jets - UHC Uster 10:4 (4:0 / 1:2 / 5:2)
Sporthalle Ruebisbach Kloten, 315 Zuschauer
SR Bebie/Stäheli.

Tore: 6. Jaunin (Ladner) 1:0. 7. Sturzenegger (Vapaniemi) 2:0. 20.(19.38) Koskela (Da. Dürst / Ausschlüsse Gallati und Suter) 3:0. 20.(19:50) Vapaniemi (Da. Dürst / Ausschluss Suter) 4:0. 23. Bolliger (Bartenstein) 4:1. 29. Urner (Aellig) 4:2. 39. Sturzenegger (Vapaniemi) 5:2. 43. Hafner (Frischknecht) 5:3. 44. Da. Dürst (Vapaniemi) 6:3. 45. Sturzenegger (Da. Dürst) 7:3. 46. Vapaniemi 8:3. 55. Fischer (Ausschluss Da. Dürst!) 9:3. 57. Zolliker (Jaunin) 10:3. 58. Bolliger (Klauenbösch) 10:4. 

Strafen: 3x2 Min und 1x5 Min (Da. Dürst wegen grobem Körpereinsatz) gegen Kloten-Bülach Jets. 2x2 Min gegen UHC Uster.

UHC Uster: Weber; Hietanen, Wittausch; Aellig, Bartenstein; Baumann, Klauenbösch; Suter, Zeder, Liikanen; Urner, Gallati, Bolliger; Zürcher, Niederöst, Büsser; Hafner, Frischknecht 

Bemerkungen: 31. Timeout Jets, 45. Timeout Uster