zurück

Herren NLA

08.04.2016

Oskar Henriksson zu Uster

Oskar Henriksson zu Uster

Vom schwedischen Spitzenclub Pixbo Wallenstam wechselt Center Oskar Henriksson auf die kommende Saison hin zum UHC Uster. Verteidiger Toni Schläppi verlängert seinen Vertrag, während Patrick Schaufelberger und Daniel Zeder das NLA-Team verlassen.

Mit dem 26-jährigen Schweden kann der UHC Uster auch die zweite Ausländerposition mit einem Wunschkandidaten besetzen. Der Center hat bisher seine gesamte Karriere beim schwedischen Qualifikationssieger Pixbo Wallenstam verbracht, mit welchem er in dieser Saison wie schon im Vorjahr allerdings überraschend im Playoff-Viertelfinal ausschied. Henriksson hat sich in den vergangenen Saisons mit seinem Speed, seinen Passqualitäten und seiner Defensivarbeit als kompletter Top-Center etabliert und figurierte auch schon im erweiterten Kader der schwedischen Nationalmannschaft. In Uster will er neue Erfahrungen sammeln und Führungsqualitäten entwickeln.

Bei Uster ist man hocherfreut über den Transfer: „Mit Oskar ist uns ein weiterer Schlüsseltransfer gelungen. Mit seiner Erfahrung auf allerhöchstem Niveau, seiner abgeklärten Spielweise und seiner Zielstrebigkeit wird er zweifellos mithelfen, unser junges Team weiterzuentwickeln“, so Sportchef Thomas Schwarz. Auch Henriksson freut sich auf den Wechsel in die „schöne“ Schweiz: „Ein Traum geht in Erfüllung. Ich freue mich ganz besonders auf die etwas andere Spielweise, die Rolle als Aussenseiter und darauf, mich zusammen mit meinen zukünftigen Teamkollegen weiterzuentwickeln.“
Im Gegensatz zu Henriksson verlässt mit Patrick Schaufelberger (28) ein erfahrener Verteidiger den UHC Uster. Nach starker Saison und reiflicher Überlegung ist Schaufelberger zum Schluss gekommen, dass er den notwendigen Aufwand für die NLA auch aus Studiengründen nicht mehr leisten kann. Seine sportliche Zukunft ist im Moment noch offen. Ebenfalls nicht mehr zur Verfügung steht in der kommenden Saison Daniel Zeder (23). Er konzentriert sich auf seine Masterausbildung. Nach eingehender Analyse ist er zum gleichen Schluss wie Schaufelberger gekommen. Zeder zieht es zurück zu seinen Wurzeln und künftig auf dem Kleinfeld für emotion Hinwil auflaufen.

Verlängert hat seinen Vertrag hingegen Verteidiger und Eigengewächs Toni Schläppi (24). Er steigt bereits in seine 5. Saison im Fanionteam der Ustermer. Nach einer für ihn eher durchzogenen Saison will er sich in der kommenden Saison einen Stammplatz erarbeiten und sich in der Verteidigerhierarchie hocharbeiten.