zurück

Vereinsmitteilung

20.08.2015

Tagebuch aus Lettland

Tagebuch aus Lettland

Der NLA-Trainer Philippe Soutter hat neben vielen anderen Talenten auch die wunderbare Gabe, das Erlebte in einem interessanten und unterhaltsamen Bericht zusammenzufassen. Hier werden seine Tagebuch-Einträge aus Lettland publiziert.

  

Tag1

Player of the game
Pauno Kajoskinen
Langerwartet ist der kleine Wirbelwind Pauno Kajoskinen als dritter Finne am Montag vor der Abreise eingetroffen. Und Kajosikinen’s Aktionen und er selbst boten gleich viel Fleisch am Knochen für eine ausführliche Berichterstattung. Stets ausgesucht farbenfroh gewandet, zeigte der Center sogleich Kostproben seiner technischen Brillanz, obwohl er in mangelnder Kenntnis der neuen Uster-Defense in der Startphase des Spiels gegen Classic bemerkenswert über das Feld irrlichterte. Später revanchierte er sich mit feinster Klinge dann mit einem sehenswerten Treffer im Powerplay.

Problem des Tages
Uebernachtung in Riga
Die Betten im vom Namen her exquisit tönenden Airport Hotel von Riga erinnerten an ein Feldlazarett aus den Napoleonischen Kriegen. Das Haus versprühte auch sonst den Charme eines in die Jahre gekommenen Pfadiheims und verschiedene Uster-Cracks suchten im ganzen Haus verzweifelt nach schlaftauglichen Betten. Goalie Christoph Tschopp scheute nicht davor zurück, sich in Trainerzimmern zu bedienen. Sportchef Schwarz war da pragmatischer: er legte sich auf den Boden und schlief sägewerkintonierend den Schlaf des Gerechten.

Busse des Tages
Mitglied der Trainerstaff (anonym, Name der Red.bekannt)
Nachdem auf der Anreise von Riga nach Valmiera die neue Bussenliste in Kraft gesetzt wurde, galt es Ernst. Verschlafende Rekruten wie in den Fällen der Rekruten Thöny und Klauenbösch würde nun strenger sanktioniert. Es spricht für den Spirit des neuen Vierer-Trainergespanns, dass der kleine Siesta-Fauxpas eines Mitglieds der Staff von der Mannschaft unbemerkt blieb, mit allerlei Weckaktionen kompetent bereinigt und ohne Bussenfolge blieb.

Sportiches Résumée des Tages
Freude am Guten, Freude an den Fehlern
Das Spiel gegen die finnische Topmannschaft SC Classic Tampere war die erste echte Nagelprobe für das neue Defense-System. Das Video des Spieles bietet Trainern und Team nun erfreulicherweise jede nur erdenkliche Möglichkeit zu erkennen und zu beheben, wie Uster ausgebelt werden kann. Die Finnen mit ihrem Laserpässen stiessen schonungslos in die Schnittstellen. Dabei gab es auch deutlich zu viele zu einfache Tore für Classic. Andererseits blieb Uster kämpferisch bis zum Schluss top, schoss immerhin fünf zum Teil sehr schöne Tore und kam zu zahlreichen weiteren Möglichkeiten.