zurück

Junioren U18 A

31.03.2015

U18: Zwei Niederlagen, aber die Serie ist noch nicht zu Ende

U18: Zwei Niederlagen, aber die Serie ist noch nicht zu Ende

Resultatmässig war das erste Playoff-Final-Weekend zum Vergessen. Mit zwei Niederlagen steht die Ustermer U18 mit dem Rücken zur Wand. Abgeschrieben haben sie die Final-Serie aber noch keineswegs.

Im ersten Spiel auswärts spürte man, dass der UHC Uster etwas nervöser war als die Gastgeber. Vor einer beachtlichen Kulisse konnte der UHC Uster bereits in der zweiten Minute in Führung gehen. Köniz blieb hartnäckig und zwang die Gäste zu dummen Strafen. In diesen beiden Überzahlspielen konnte Köniz den Rückstand in einen Vorsprung umwandeln. Bis zur ersten Pausensirene liessen sich beide Teams noch ein Tor gutschreiben. Der UHC Uster lag nach 20 intensiven Minuten mit 2:3 zurück. Im zweiten Drittel konnte Köniz den Vorsprung weiter ausbauen. Uster spielte stark, kreierte einige Chance aber scheiterte oft am starken Berner Torhüter. 

Im zweiten Drittel erhöhten die Platzherren den Vorsprung um zwei Tore. Uster spielte weiter nach vorne und riskierte viel, um den Sieg noch nach Hause zu holen. Anfangs drittes Drittel konnte Uster die Überlegenheit durch Stäubli ausnutzen und kam wieder heran. In der 51. Minute traf Luchsinger mit einem sehenswerten Slapshot in Überzahl. Sechs Minuten später musste sich der stark spielende Brütsch nochmals geschlagen geben. Eine Minute später traf Stäubli zum 7:6 Anschlusstreffer. Mit einem Time-Out wollte Trainer Brütsch die Schlussoffensive planen. Allerdings kassierte Bliggenstorfer kurz nach Wiederaufnahme des Spiels eine Strafe, was die Pläne über den Haufen warf. Zwei Minuten vor Schluss konnte Schulthess alles klar machen und den ersten Sieg im Playofffinal für Floorball Köniz sichern.

Telegramm:
Floorball Köniz - UHC Uster 8:6 (4:2, 2:1, 2:3)
Sporthallen Weissenstein, Bern. 183 Zuschauer. 
SR Erni/Schmocker.

Tore: 2. Stäubli (Bliggenstorfer) 0:1. 4. Ruh (Hutzli) 1:1. 6. Hutzli (Bär) 2:1. 9. Luchsinger (Heierli) 2:2. 10. Schulthess 3:2. 20. Schneider (Ruh) 4:2. 25. Heierli (Raths) 4:3. 28. Hutzli (Blaser) 5:3. 37. Hutzli (Blaser) 6:3. 42. Stäubli (Luchsinger) 6:4. 51. Luchsinger (Ernst) 6:5. 57. Schulthess (Blaser) 7:5. 58. Stäubli (Hurni) 7:6. 58. Schneider (Bär) 8:6. 
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

 

Spiel zwei: Uster sündigt im Abschluss
Nur 24 Stunden später standen sich die beiden Teams in der gut gefüllten Buchholzhalle wieder gegenüber. Auch dieses Spiel war geprägt von schnellem und kombinationsreichem Unihockey und hoher Intensität. Lienammer konnte den UHC Uster in der 11. Minute in Front schiessen. Der UHC Uster hatte die Partie gut im Griff. Wieder nutzte aber Köniz eine Strafe gegen Uster. Nur zwei Sekunden vor der ersten Sirene kassierte Uster den Ausgleichstreffer. Im zweiten Drittel konnte Uster wieder früh durch Stäubli in Führung gehen. Vier Minuten später war der Ausgleich Tatsache. Uster kontrollierte das Spiel und kam zu vielen Chancen die man wie am Vortag fahrlässig ausliess. Wie heisst es so schön, „wer sie nicht macht, kassiert sie“. Dieses Sprichwort bewahrheitete sich leider. In der 45. Minute traf Köniz zum 2:3. Uster zog nun alle Register und reagierte heftig. Doch ausser Pfosten- und Latentreffern schaute nichts Zählbares heraus. So konnte Köniz den zweiten Punkt in der Best of Five Serie für sich holen.

Wenn der UHC Uster in den nächsten Spielen etwas mehr Glück hat und das Momentum auf seine Seite zwingen kann, wird die Serie noch einmal spannend. Der UHC Uster spielt am Ostersamstag, 4. April auswärts in Köniz. Wir sind auf eine gute Stimmung angewiesen. ONE TEAM – ONE MISSION!

Telegramm:
UHC Uster - Floorball Köniz 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)
Sporthalle Buchholz, Uster. 385 Zuschauer
SR: Anderegg/Röder

Tore: 11. Lienammer (Gehrig) 1:0. 20. Bär (Ruh) 1:1. 21. Stäubli (Luchsinger) 2:1. 25. Hutzli (Bär) 2:2. 45. Schulthess (Blaser) 2:3. 

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

 

Bericht: Joël Wachter