zurück

Junioren U21 A

19.09.2015

U21A: In Unterzahl versagt

U21A: In Unterzahl versagt

Die U21-Junioren verlieren ein ausgeglichenes Auftaktspiel gegen den Kantonsrivalen aus Winterthur knapp aber verdient mit 7:5.

Der Start gelang den Oberländern eigentlich nach Mass. Sie führten im ersten Spiel der Saison gegen Rychenberg die feinere Klinge und waren meist im Ballbesitz. Robin Rotach brachte die Ustermer mit einem Volley-Treffer bereits nach 2:28 in Führung. Leider schlichen sich schnell einige Unkonzentriertheiten ein. Bestes Beispiel: Nach vier Spielminuten brachte sich das Team mit einer unnötigen Wechselfehler-Strafe um den Anfangsschwung und nahm sich so gleich selbst den Wind aus den Segeln.

Das Unterzahlspiel offenbarte sich im Verlaufe des Spiels dann auch als ganz grosse Schwäche und zur grossen Hypothek. Vier von fünf Powerplays konnte der Gegner ausnützen und so immer wieder entscheidend vorlegen. Hier rächte sich der ohnehin etwas passive Auftritt der Ustermer bitter. Die Hausherren nutzten den ihnen zugestandenen zusätzlichen Raum gnadenlos aus.

Übers ganze Spiel gesehen hatten die Ustermer zwar reihenweise Möglichkeiten, genügend Tore für einen Sieg zu erzielen, agierten dafür aber auf den letzten Metern etwas zu ungenau oder trafen, wie in den Powerplays im Startdrittel, nur Pfosten oder Latte.

Alles in allem zeigten die Ustermer einen etwas zerfahrenen Auftritt und liessen ihr Potential noch viel zu selten aufblitzen.

Bilder des Spiels in der Fotogalerie


Telegramm:
HC Rychenberg Winterthur – UHC Uster  7:5 (3:2, 2:0, 2:3)
Eulachhallen (Winterthur), 132 Zuschauer
SR: Steven Preisig, Cyrille Schaffter

Tore: 02:28 Rotach (Bachmann) 0:1, 04:51 Wöcke (Studer / Ausschluss Baumann) 1:1, 07:02 Wöcke (Kapp / Ausschluss Bliggenstorfer) 2:1, 09:15 A. Meier (Braun) 3:1, 18:52 Stäubli (Luchsinger) 3:2, 24:12 Lutz (Wöcke / Ausschluss Ernst) 4:2, 33:02 Haag (Kapp) 5:2, 41:20 Luchsinger (Stäubli) 5:3, 43:05 Braun (J. Baumann) 6:3, 44:46 Stäubli 6:4, 50:59 Kapp (Wöcke / Ausschluss Hurni) 7:4, 59:52 Ledergerber (Heierli / Ausschluss J. Kuhn) 7:5.

Strafen: Rychenberg 4x2 Min., Uster 5x2 Min.

Uster mit: Brütsch, Brun; N. Meier, Lienammer, Ernst, Spälti, Rotach, Bachmann, Senne, Luchsinger, Bliggenstorfer, Fitzner, Baumann, Stäubli, Hurni, 

Bemerkungen: Uster ohne Raths (Arbeit), Carli (verletzt), Lehmann (überzählig). 10:20 Bachmann verschiesst Penalty. 57:36 Time-Out Uster. Michel Wöcke und Timon Stäubli als beste Spieler ausgezeichnet.