zurück

Herren NLA

01.10.2016

UHC Uster gewinnt in Thun verdient mit 8:5

UHC Uster gewinnt in Thun verdient mit 8:5

Strafen und ein effizentes Überzahlspiel von Thun halten Berner Gastgeber entgegen dem Spielverlauf lange im Spiel. Erst in den letzten 6 Minuten kann Uster den Sack zumachen und sichert sich die ersten 3 Punkte der jungen Saison. Aufgefallen ist Topscorer Manuel Hummer mit seinem Hattrick.

Der Start verläuft für den UHC Uster wie erwartet. Die schnellen Tore von in der 5. und 7. Minute nehmen etwas die Nervosität aus dem Spiel. Auch das 3. Tor durch Hummer fällt für den Zuschauer nicht unerwartet. Doch noch in den letzten Minuten des ersten Drittels bringt Thun mit zwei überraschenden Treffern wieder Spannung in die Partie. Im zweiten Drittel spielt Uster wieder mit viel Ballbesitz. Florian Bolliger trifft in der 24. Minute auf Pass von seinem Bruder Silvan zum 4:2 und Topscorer Manuel erhöht auf 5:2. Mit dem 3. Treffer - diesmal in Überzahl (Ausschluss Hummer) - hält sich Thun weiter im Rennen. Uster gewinnt zwar das erste und zweite Drittel nur knapp für sich, doch das Resultat entspricht nicht dem Spielverlauf. Uster ist mehrheitlich spielbestimmend. Im letzten Drittel grüsst dann wieder das "Déjà-vu": Erneut trifft Kropf auf Pass von Wettstein und wenig später gleicht Thun 6 Sekunden nach dem Strafenende gegen Ledergerber zum 5:5 aus. Spätestens jetzt wurden die U21-Zuschauer im Buchholz nervöser. Auf dem Beamer erhaschte sich das U21-Publikum von Zeit zu Zeit einen Augenschein über das Spiel am Thunersee. Besonders als dann noch Oskar Henriksson auf die Strafbank musste stieg die Spannung doch erheblich an. 6 Minuten vor Schluss wollten die Ustermer sich aber nicht mit dem Resultat abgeben. Erst besiegelte Hummer seinen Hattrick und 2 Minuten später traff Diem. Auch das Timeout von Thun konnte den Spielverlauf nicht ändern. Den üblichen Schlussspurt ohne Torwart und 6. Feldspieler startete Thun wegen einer Stafe von Brügger erst in der 58. Minute. Da hatte aber Berweger die Strafe von Brügger bereits mit einem Tor beendet und es stand bereits 8:5 für die Zürcher Oberländer. In den letzten Minuten konnte Thun auch mit 6 Feldspielern das Resultat nicht mehr in Gefahr bringen.

Nur dank den Toren in Überzahl vermochte Thun Uster kurzzeitig gefährlich werden. Uster hatte lange Zeit deutlich mehr Ballbesitz und die eigene Zone gut im Griff. Mit einem Sieg der NLA, U21A und dem Kantersieg der Herren 2 verliessen dann wohl auch die letzten Ustermer Zuschauer das Buchholz zufrieden. 

UHC Thun - UHC Uster 5:8 (2:3, 1:2, 2:3)
MUR, Thun. 231 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 5. Heierli (Berweger) 0:1. 7. Henriksson (Heierli) 0:2. 17. Hummer (Kulmala) 0:3. 17. Obi (Götti) 1:3. 18. Kropf (Wettstein) 2:3. 24. Bolliger (Bolliger) 2:4. 29. Hummer (Ledergerber) 2:5. 36. Fankhauser (Wettstein) 3:5. 44. Kropf (Wettstein) 4:5. 51. Frey (Saurer) 5:5. 55. Hummer (Kulmala) 5:6. 57. Diem (Berweger) 5:7. 59. Berweger (Kulmala) 5:8.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster