zurück

Herren NLA

13.08.2017

Uster gibt sich keine Blösse

Uster gibt sich keine Blösse

Die Favoritenrolle ist beim Cupspiel klar verteilt. Uster gibt sich aber keine Blösse. Zum Schluss gewinnt der Favorit aus Uster klar mit 15:2. In den letzten drei Minuten beschenken die Gastgeber ihre Fans mit zwei Toren.

Obwohl die Favoritenrolle klar verteilt ist und der Spielverlauf klar zu Gunsten der Gäste aus Uster verläuft, kann der UHC Mutschellen dank seinem grossen Einsatz, Herzblut und gelegentlichen Einzelaktionen mit Konter vor dem Tor von David Holenstein überraschen. Nach rund 10 Minuten lassen dann aber die Einzelaktionen etwas nach und in der Verteidigung der Gastgeber entstehen mehr Lücken, welche die Zürcher Oberländer dankend ausnutzen. Mit im Kader der NLA Truppe sind auch die Junioren Klöti, Stäubli und Hurni welche sich ebenfalls in der Scorerliste eintragen können. Auf dem Feld fehlen Florian Bolliger und Marco Klauenbösch. "Klaui" verfolgt das Spiel im Publikum.

Das Mitteldrittel wird etwas ruhiger. Die Spieler von Mutschellen ziehen sich nun etwas mehr zurück und spekulieren seltener auf einen Gegenstoss. Natürlich hoffen die Heimfans immer noch auf einen Treffer der 3. Ligisten. Die Zahl der Chancen für die Heimmannschaft ist aber nun deutlich zurückgegangen.

Im Schlussdrittel zaubert der dritte eingewechselte Torhüter von Mutschellen, doch auch er muss sich nach 4 Minuten geschlagen geben als Urner, Büsser und Stäubli in derselben Minute einnetzen. Der Trainer der Gastgeber nimmt 5 Minuten vor Schluss noch sein Timeout. Was er wohl seinen Spielern gesagt hat? Denn in der 57. Minute belohnt Fabian Wurz, dem Captain des UHC Mutschellen, mit einer Einzelaktion die Fans noch mit dem langersehnten Tor. Stefan Müller kann nur zwei Minuten später gar noch eine Situation vor dem Tor der Ustermer ausnutzen und den Ball unter Holenstein durchschieben und beschenkt die heimischen Fans gleich ein zweites Mal. Nur wenige Sekunden nach dem Tor schliesst Nideröst mit seinem Hattrick die Scorerliste. Der UHC Uster gewinnt klar gegen ein kämpferisches Mutschellen.

Mit seinem Hattrick und zwei Assists drängt sich Florian Nideröst als Bestplayer bei Uster auf. Mit dem Treffer für Mutschellen hat der Captain die Fans ins Herz geschlossen und wird von den Gastgebern zum Bestplayer gewählt.

Für Gabor Büsser ist es eine Art Abschiedsspiel. Er wechselt für sein Studium bis im Dezember zu Floorball Colorado in die USA. Auf die Frage nach dem Niveau des Unihockeys am MSU in Denver sei meint Gabor: "Man hat mir gesagt, dass ich auf einige finnische und schwedische Teamkollegen treffen werde. Mit dem harten Trainingsplan von Simon Meier werde ich dann im Dezember topfit und hochmotiviert zurückkehren."

In der nächsten Runde trifft der UHC Uster auf den UHT Schüpbach, welcher nach dem verlorenen Abstiegskampf gegen Pfannenstiel Egg die kommende Saison in der 1. Liga spielt. Die Schüpbacher schlagen Tornados Frutigen mit 6:4.

UHC Mutschellen - UHC Uster 2:15 (0:6, 0:4, 2:5)
Sportzentrum Burkertsmatt Widen,  Zuschauer 120, SR Bearth/Ardielli.
Tore: 7. Aellig (Klöti) 0:1, 11. Steiger 0:2, 13. Kellermüller (Suter) 0:3, 15. Juhola (Nideröst) 0:4, 17. Nideröst (Juhola) 0:5, 18. Henriksson (Berweger) 0:6, 23. Berweger (Henriksson) 0:7, 30. Urner (Hurni) 0:8, 31. Nideröst 0:9, 36. Berweger (Hummer) 0:10 (Ausschluss Senn), 44. Urner (Suter) 0:11, 44. Büsser (Nideröst) 0:12, 44. Stäubli (Aellig) 0:13, 54. Urner (Hurni) 0:14, 57. Wurz 1:14, 59. Müller 2:14, 59. Nideröst (Juhola) 2:15
Strafen: 2 Minuten gegen Mutschellen, keine Strafen gegen Uster

Uster: Holenstein, Tschopp, Nideröst, Henriksson, Kellermüller, Aellig, Schubiger, Steiger, Berweger, Heierli, Büsser, Urner, Klöti, Stäubli, Hurni, Suter, Juhola, Hummer, Scherrer
Mutschellen: Buck, Cicolini, Egli, Frey, Hufschmid, Kathriner, Keller, Keusch, B. Kuhn, D. Kuhn, Müller, Nef, Senn, Stulzer, Vifian, Villiger, Widmer, Wurz
Bemerkungen: Uster ohne Bolliger, Brütsch und Klauenbösch
Bestplayer: Nideröst (Uster) und Wurz (Mutschellen)