zurück

Junioren U21 A

25.09.2016

Uster U21 gewinnt ein chaotisches Derby

Uster U21 gewinnt ein chaotisches Derby

Die U21-Junioren gewinnen den offenen Schlagabtausch gegen GC Unihockey nach schnellem 1:4-Rückstand noch mit 12:9. Es war beidseids ein Defensivhighlight der negativen Art

Die Ustermer starteten völlig unkonzentriert und fehlerhaft in dieses Derby und gerieten gegen die favorisierten Stadtzürcher verdient in Rückstand. Dass es zur ersten Pause nur 3:4 aus Sicht des Heimteams hiess, war für die Oberländer eher schmeichelhaft und auf ein unnötiges Nachlassen der Stadtzürcher gegen Ende des Drittels zurückzuführen.

Es ging auch nachher im ähnlichen Stil weiter, ausser dass sich die Gäste nun ebenfalls vom unkonsequenten Defensivverhalten anstecken liessen. Chancen hüben wie drüben führten zu einem Torspektakel mit dem besseren Ende für die Ustermer. Sie konnten die Partie kurz vor der Zweiten Sirene ausgleichen.

Nach einigen Blockumstellungen agierte das Heimteam im Schlussdrittel etwas stabiler und es verwertete seineTorchancen nun konsequenter als der Gegner. Nachdem Uster erstmals in Führung gehen konnte, waren danach zweimal die Stadtzürcher an der Reihe, welche die Partie aber mit einem Eigentor der kuriosen Sorte gleich selbst wieder ausglichen. Die Ustermer witterten Morgenluft und doppelten gleich nach. Erstmals strahlte das Heimteam danach etwas mehr Ballsicherheit aus und konnte sich den Sieg mit zwei weiteren Treffern sichern.

Die Ustermer täten gut daran, sich für die morgige zweite Partie der Doppelrunde (18:00, Oberseen Winterthur) erstmals wieder auf die eigene Ballsicherheit zu konzentrieren. Es ist nicht davon auszugehen, dass eine derart turbulente Partie jedesmal auf die „richtige“ Seite kippt.

UHC Uster – Grasshopper Club Zürich 12:9 (3:4, 4:3, 5:2)

Buchholz, Uster – 85 Zuschauer

SR: Armando Bearth / Patrick Ardielli

01:35 Wachter (Stocker) 0:1, 01:59 Mock (F. Wenk / Ausschluss Uster) 0:2, 05:17 Stäubli (Schubiger / Ausschluss GC) 1:2, 05:43 Wachter (Bliggenstorfer) 1:3, 14:01 Wachter (Mock) 1:4, 17:21 Stäubli (Ernst) 2:4, 18:46 Helbling (Stäubli) 3:4, 23:20 Pedolin (M. Wenk) 3:5, 29:22 Bachmann (Luchsinger) 4:5, 32:41 F. Wenk (Wüst) 4:6, 33:44 Conrad (Helbling) 5:6, 33:48 Wachter (Pedolin) 5:7, 37:29 Bachmann 6:7, 39:47 Eigentor 7:7, 41:35 Schubiger (Hurni) 8:7, 44:51 F. Wenk (M. Wenk) 8:8, 46:41 Bliggenstorfer (Stocker) 8:9, 49:36 Eigentor 9:9, 50:13 Helbling (Stäubli) 10:9, 51:36 Helbling (Ernst) 11:9, 54:50 Ernst (Luchsinger) 12:9.

Strafen: Uster 1x 2 Min. (Gehrig); GC 3x 2 Min. + 1x 2+10 Min. (Stocker).

Uster mit: Brütsch, Zeller; Helbling, Conrad, Hurni, Ernst, Luchsinger, Gmünder, Fitzner, Schmid, Stäubli, Schubiger, Agosti, Gehrig, Attiger, Lienammer, Zimmermann, Forrer, Bachmann.

Bemerkungen: Uster ohne Meier, Fuchs (beide verletzt). 50:13 TimeOut GC. Timon Stäubli (Uster) und Joël Wachter als beste Spieler ausgezeichnet.