zurück

Junioren U16 A

17.09.2018

Zwei Sekunden fehlten für zwei weitere Punkte

Zwei Sekunden fehlten für zwei weitere Punkte

Die Vorfreude für die U16A war gross: Zum Saisonstart traf Uster auf Chur Unihockey. Bereits in der Vorbereitung hatte man die Bündner mit 5:4 bezwungen, war jedoch auch mit dem gleichen Resultat im zweiten Spiel unterlegen.

Die Vorfreude war zu Beginn merklich zu spüren, waren doch beide Teams sehr zurückhaltend, und das Spiel war geprägt von kleinen Fehlern. So war es auch nicht überraschend, dass nach bereits sechs Spielminuten fünf Toren gefallen waren. Zu diesem Zeitpunkt erwischte Fadri Burkhart den Churer Torhüter zur 3:2-Führung für Uster. Anschliessend wendete Lukas Küchler mit zwei Toren für Chur das Spiel bis zur ersten Pause.

Im Mitteldrittel glich erneut Fadri Burkhart für Uster wieder aus, doch der ausgeglichene Spielstand hielt nicht lange stand. Remo Schrofer konnte die Churer Farben drei Minuten nach dem Ausgleich wieder in Führung bringen.

Im gleichen Muster ging es im dritten Drittel weiter. Niklas Toller verwertete ein Überzahlspiel und glich für Uster erneut aus. Jedoch nur 19 Sekunden später ging Chur erneut mit 6:5 in Führung. Dank eines Doppelschlags in der 51. Minute durch Timo Zehnder und Niklas Toller hiess es dann aber plötzlich 7:6 für die Zürcher Oberländer. Uster behielt die Oberhand, auch dank der Reduktion auf zwei Linien. Doch es hatte nicht sein sollen: Zwei Sekunden vor Schluss gelang es Uster nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, und  so konnte Timmy Furrer, zum dritten Mal in diesem Spiel, wieder ausgleichen und rettete so die Bündner in die Verlängerung.

In der Overtime hätte das Spiel durchaus auf beide Seiten kippen können, aber schiesslich flatterte der Ball in der 63. Spielminute ins Tor der Ustermer. Die U16A verpasste somit haarscharf einen Drei-Punkte-Sieg, aber darf wenigstens einen gewonnenen Punkt verbuchen.

Trotz Niederlage – Uster ist in der A-Gruppe angekommen
Das Spiel hat gezeigt, wie es in der A-Gruppe zu und her geht. Sieg und Niederlage liegen sehr nahe beieinander, nicht so wie letzte Saison in der B-Gruppe. Trotzdem haben das Spiel und auch die bisherige Vorbereitung gezeigt, dass Uster in der A-Gruppe mitreden kann. Im Spiel gegen Chur fehlten noch der letzte Schliff, der absolute Fokus, eine solide Defensivarbeit mit mehr Körpereinsatz und schnellere Füsse für mehr Intensität auf dem Spielfeld.

Nächsten Sonntag, um 13:30 Uhr in Maienfeld, trifft die U16A auf das Heimteam UHC Alligator Malans.

 

Chur Unihockey - UHC Uster 8:7 (4:3, 1:1, 2:3, 1:0) n.V.
Aachtalhalle, Erlen

Tore: 3. Furrer 1:0. 4. Pagotto (Frey) 1:1. 04:15 Schmuki (Burkhart) 1:2. 04:24 Furrer (Baumberger) 2:2. 6. Burkhart (Gut) 2:3. 11. Küchler (Tschuor/Powerplay) 3:3. 16. Küchler (Blumenthal) 4:3. 32. Burkhart (Furrer) 4:4. 35. Schrofer (Gehring) 5:4. 43. Toller (Schmuki/Powerplay) 5:5. 44. Schrofer (Castelberg) 6:5. 51:06 Zehnder 6:6. 51:31 Toller (Burkhart) 6:7. 59:58 Furrer 7:7. 63. Baumberger 8:7.

Strafen: 3x2 Minuten gegen Chur, 2x2 Minuten gegen Uster

Uster: Richina; Stalder, Rathkolb, Gut, Toller, Edel, Schmuki; Furrer, Pfister, Christen, Klöti, Pagotto, Frey, Zehnder, Peter, Hedinger, Hänseler, Blaser, Burkhart

Bemerkungen: Uster ohne Chartier, Honegger und Weber (alle Ersatz), Vögeli und Gasser (beide verletzt), Cepela (rekonvaleszenz), Odermatt (krank), dafür mit Peter und Furrer (beide U14).

 

Spieldetails