zurück

Herren 2

22.09.2014

Zwei überzeugende Tänze auf Parkett

Zwei überzeugende Tänze auf Parkett

Als der Spielplan veröffentlicht wurde, war klar, dass die Runde auf dem ungewohnten und daher unbeliebten Parkettbelag in Wetzikon gespielt wird. Beide heutigen Gegner schon aus der letzten Saison bekannt und man konnte auf den Erfahrungswerten der letzter Saison aufbauen.

Fireball Nürensdorf

Nach der guten Vorbereitung waren die Erwartungen hoch gesteckt. Mit Nürensdorf wartete ein Gegner, der die letzte Saison direkt hinter UHC Uster II abschloss.

Nach 7 Minuten erzielte Philip Nützi den ersten Saisontreffer für Uster. Nürensdorf zog aber mit zwei sehr schnellen Treffern nach und führte nach 10 Minuten 2:1. Die gute Vorbereitung und der Spielverlauf liessen Uster aber nicht verzagen. Der Ausgleichstreffer fiel dann auch 6 Minuten später. Die zahlreicher besetzte Ustermer Mannschaft - Nürensdorf war nur mit sechs Feldspielern angereist - spielte die Überlegenheit im konditionellen Bereich aus. Der neuerliche Führungstreffer gelang noch vor der Pause. In der 25. Minute beklagte Rafael Bohli Rückenprobleme - für ihn kam Gianluca Galli ins Spiel und es konnte mit drei vollständigen Blöcken weitergespielt werden. Das schwächer besetzte Nürensdorf wollte aber bis in die Mitte der zweiten Halbzeit am Ball bleiben und gab sich kämpferisch, bis Fabian Burri, Philipp Nützi (Hattrick) und Bruno Locher Uster zum verdienten Endresultat 7:3 schiessen konnten.

 

Fireball Nürensdorf - UHC Uster II 3:7 (2:3, 1:4)

Walenbach (Wetzikon ZH) - SR Eugster/Strittmatter.

Tore: 7. Nützi 0:1. 9. Nürensdorf #8 1:1 10. Nürensdorf #69 2:1. 16. Kühne (Locher) 2:2. 18. R. Ofner (Walder) 2:3. 25. Nützi 2:4 29. Nürensdorf #11 3:4 37. Burri (Müller) 3:5 39. Nützi (Frei) 3:6 40. Locher (Kühne) 3:7.

Keine Strafen.

UHC Uster: David Eschle; Philipp Walder, Tim von Arx, Simon Frei, Philipp Nützi, Roman Ofner; Stefan Walter, Adrian Ofner, Rafael Bohli (25. Gianluca Galli), Bruno Locher, Christian Kühne; Samuel Müller, Marc Huber, Jan Hunziker, Fabian Burri, Alain Ettlin.

Bemerkungen: UHC Uster ohne Tobias Büchi, Adrian Rüedi. 25. Rafael Bohli verletzt ausgeschieden (Rücken). 

 

UHC Bassersdorf

Der zweite Gegner hiess Bassersdorf und konnte letzte Saison mit Siegen gegen klar favorisierte Gegner überraschen. Sie schlugen beispielsweise ein starkes GC in einem engen Spiel.

Beflügelt mit dem ersten Sieg im Rücken konnte Uster dieses Spiel schon von Beginn weg dirigieren. Nach vier Minuten bescherte Center Simon Frei Uster die Führung. Nur selten oder über Konter gelangten die Bassersdorfer vor das Tor von Björn Senti - Uster hielt den Druck konstant aufrecht, aber der Ball fand erst wieder kurz vor der Pause ins Netz von Bassersdorf. Erneut traf Center Simon Frei. Es war klar, dass Uster sich nicht mit dem 2:0 aus der ersten Halbzeit zufrieden geben durfte. Da lag deutlich mehr drin. Nach der Pause schoss Bassersdorf gar noch den Anschlusstreffer. Doch schon eine Minute später baute der zweite Block um Center Jan Hunziker mit einem schönen Treffer von Bruno Locher die Führung wieder aus. Vier Minuten später legte der selbe Block mit Christian Kühne einen weiteren Treffer nach. Der Gegner wurde bei dem erneut gesteigerten Tempo immer nachlässiger und so konnten Roman Ofner und Philipp Nützi Fehler vom Gegner ausnutzen und das Endresultat von 6:1 für Uster besiegeln.

 

UHC Bassersdorf - UHC Uster II 1:6 (0:2, 1:4)

Walenbach (Wetzikon ZH) - SR Eugster/Strittmatter.

Tore: 4. Frei (R. Ofner) 0:1. 20.  Frei (R. Ofner) 0:2 25. UHC Bassersdorf #13 1:2. 26. Locher (Kühne) 1:3. 30. Kühne (Locher) 1:4. 32. R. Ofner 1:5 38. Nützi 1:6.

Keine Strafen.

Uster II: Björn Senti; Philipp Walder, Tim von Arx; Stefan Walter, Samuel Müller; Simon Frei, Philipp Nützi, Roman Ofner; Jan Hunziker, Bruno Locher, Christian Kühne; Alain Ettlin, Gianluca Galli, Fabian Burri,

Bemerkungen: UHC Uster ohne Tobias Büchi und Adrian Rüedi (beide absent), Rafael Bohli (verletzt), Marc Huber (angeschlagen), Adrian Ofner (angeschlagen).