zurück

Junioren U16 A

28.01.2019

Die U16A ist Cupsieger

Die U16A ist Cupsieger

Die U16A schlägt im KZUV-Cupfinal den HC Rychenberg Winterthur mit 11:7. Uster wendete die Partie nach einem 0:3-Rückstand innert wenigen Sekunden.

Das Spiel begann aus Sicht der Ustermer ganz schlecht. Nach der frühen 0:1-Führung durch Joshua Dahinden für die Winterthurer in der 3. Minute, folgte zwei Minuten später ein Doppelschlag innert 18 Sekunden durch Dimitri Ziegler und Kimo Oesch, die ihre Farben nach nur fünf gespielten Minuten mit 0:3 in Führung brachten. Es sah nach einem Rabenschwarzen Nachmittag für die Ustermer aus. Doch die zahlreichen Ustermer-Fans in der wunderschönen AXA-Arena in Winterthur wurden nicht enttäuscht. Innert  61 Sekunden glichen die Ustermer mit drei schnellen Toren durch Nicolas Odermatt, Josia Pfister und Yves Klöti zum 3:3 aus. Das Blatt hat sich gewendet und nun schien das Heimteam aus der Eulachstadt mit Problemen konfrontiert. Kurz nach dem 3:3, netzte Mike Blaser zum vierten Mal ein. Doch der Ball kullerte so schnell wieder aus dem Tor, dass die Schiedsrichter das Tor nicht sehen konnten und so nicht zählte. Uster blieb weiterhin energisch und erzielte den vierten Treffer in der 16. Minute, Pascal Schmuki schlenzte den Ball ins hohe Eck. Nur zwei Minuten später erhöhte Fadri Burkhart sogar noch auf 5:3.

Uster zog davon
Nur 29 Sekunden dauerte das Mitteldrittel und Yves Klöti traf zum 6:3. Josia Pfister doppelte nur eine Minute später nach und erhöhte auf 7:3. Uster spielte schnell, clever und hochkonzentriert. Rychenberg hatte stets Mühe gefährliche Torchancen zu kreieren, doch am Schluss scheiterten sie am starkspielenden Yanick Richina im Tor der Ustermer. So war es wiederum Uster die weiterhin mit schnellen Spielzügen Druck auf das Rychenberg Tor ausübten. In der 33. Minuten netzte, nach einem Querpass von Timo Zehnder, Mike Blaser zum achten Mal ein. Rychenberg konnte nochmals reagieren und verkürzte durch Kimo Oesch, kurz vor der Pause, auf 8:4.

In Schlussdrittel gelang den Rychenberg in Überzahl den fünften Treffer, Noah Kern traf mit einem satten Weitschuss. Mit einem Doppelschlag durch Yves Klöti und Mike Blaser innert 6 Sekunden zogen die Ustermer dann auf 10:5 davon. Nebst dem elften Treffer durch Nick Rathkolb, gelang den Eulachstädter noch zwei weitere Tore durch Kimo Oesch. Am Schluss siegten die Ustermer verdient mit 11:7. Dank der sehr guten Trainingswoche konnten die Ustermer wohl auch den 0:3-Rückstand so gut wegstecken und sogleich die Partie wenden. Uster konnte bis zum Schluss mit drei Linien spielen, setzten nur in wenigen Situationen kurze Zeit auf zwei Linien. Eine sensationelle Leistung des gesamtem Team wurde so mit dem Cupsieg belohnt.

Nun heisst es aber auch in der Meisterschaft an diese Leistung anzuknüpfen, nur so kann die mögliche Playoff-Qualifikation noch erreicht werden.

 

HC Rychenberg Winterthur - UHC Uster 7:11 (3:5, 1:3, 3:3)
AXA-Arena, Winterthur

Tore: 3. Dahinden (Brunner) 1:0. 05:01 Ziegler (Dahinden) 2:0. 05:19 Oesch (Kehl) 3:0. 10:13 Odermatt (Burkhart) 3:1. 10:37 Pfister (Burkhart) 3:2. 12. Klöti (Blaser/PP1) 3:3. 16. Schmuki 3:4. 18. Burkhart (Pfister) 3:5. 21. Klöti (Burkhart) 3:6. 22. Pfister 3:7. 33. Blaser (Zehnder) 3:8. 38. Oesch (Kern) 4:8. 42. Kern (Oesch PP1) 5:8. 43:18 Klöti (Burkhart) 5:9. 43:24 Blaser (Hänseler) 5:10. 50. Oesch (Ziegler) 6:10. 52. Rathkolb (Hänseler) 6:11. 55. Oesch (Brunner) 7:11.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Rychenberg, 1mal 2 Minuten gegen Uster

Uster: Richina; Rathkolb, Pagotto, Gut, Toller, Edel, Schmuki; Pfister, Furrer, Klöti, Cepela, Frey, Zehnder, Odermatt, Arbenz, Hänseler, Blaser, Burkhart

Bemerkungen: Uster ohne Chartier, Honegger, Stalder, Christen, Hedinger (alle Ersatz), Weber und Gasser (beide verletzt), dafür mit Arbenz und Furrer (beide U14). Best Player Burkhart (Uster), Graf (Rychenberg).

 

Spieldetails & Fotos