zurück

Herren NLA

29.09.2019

NLA: Zu viele Gegentreffer

Am Samstag auswärts erfolgreich im torreichen Spiel gegen Thun, konnte das Ustermer NLA-Team am Sonntag nicht nachdoppeln. Zwar gelingt dem Heimteam auf der gewohnten Unterlage im Buchholz ein deutlich kontrollierteres Startdrittel als noch am Tag zuvor. Dank der Rückkehr von Joel Kanebjörk auf die Centerposition der dritte Linie vermochte diese, im Unterschied zum Samstag, einige Akzente setzen. Schubiger und in Überzahl Klauenbösch konnten für die Ustermer einnetzen, während sich Usters Torhüter Brütsch nur einmal bezwingen lassen musste. Das Mitteldrittel gestaltete sich ausgeglichener, aber das Heimteam fand immer wieder die richtige Antwort auf die Ausgleichstreffer der Zuger. So schön das Offensivspiel funktionierte, so einfach fielen aber auch hinten die Gegentore. Zu oft wurde ein Zuger vergessen und wie tags zuvor zeigte der Gegner eine beindruckende Effizienz. Schliesslich gings mit je sechs erzielten Toren auf beiden Seiten in die zweite Drittelspause. Im letzten Abschnitt waren es die Zuger, die erstmal in Führung gehen konnten. Mit zwei Gegentoren innerhalb einer Minute lag der UHC Uster auf einmal mit zwei Längen in Rückstand. Danach brachten es die Ustermer auch mit gebündelten Kräften nicht fertig, dem Spiel wieder ihren Stempel aufzudrücken. Und so konnte Zug United fünf Minuten vor Schluss sogar auf 9:6 erhöhen. Die Ustermer Antwort kam dann nicht in Form einer gelungen Kombination: Mit einer Zwei-Minuten-Strafe nur Sekunden nach dem Gegentor verunmöglichte man sich selbst eine Aufholjagd. Nach acht Gegentoren am Samstag und deren zehn am Sonntag ist der Fokus für die kommenden Wochen klar. Die Defensive braucht mehr Stabilität.

UHC Uster – Zug United 6:10 (2:1, 4:5, 0:4)

Buchholz, Uster. – 311 Zuschauer. – SR: Pauli / Leholk. – Tore:. 4. Schubiger (Klauebösch) 1:0, 12. Klauenbösch (Juhola) (Ausschluss Zug) 2:0, 13. Dahlqvist (Staub) 2:1 , 21. Julkunen (Kostov-Bredberg) 2:2, 28. Schubiger (Klauenbösch) 3:2, 32. Mock 3:3, 33. Berweger 4:3, Mock () 4:4, 35. Stäubli (Heierli) 5:4, 36. Fiechter (Schelbert) 5:5, 39. Bolliger (Beerli) 6:5, 40. Julkunen (Kostov-Bredberg) 6:6, 43. Nigg (Mock) 6:7, 44. Dahlqvist (Kostov-Bredberg) 6:8, 55. Schelbert (Grüter) 6:9, 59. Nigg (Julkunen) 6:10 – Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Uster, 2 mal 2 Minuten gegen Zug. – UHC Uster: Brütsch; Heierli, Klauenbösch; Bolliger, Steiger; Wüst, Gallati; Schubiger, Kanebjörk, Berweger, Stäubli; Beerli, Juhola, Suter, Kellermüller, Kulmala, Urner; Feiner, Helbling, Zimmermann. – 35. Torhüterwechsel Zug United. Uster ohne Hurni, Ledergerber, Büsser (alle verletzt).