zurück

Vorschau

04.01.2020

UHC Uster - Tigers Langnau

UHC Uster - Tigers Langnau

Der amtierende Cup-Sieger kommt ins Buchholz. Die Tigers haben letzte Saison gezeigt, wie mit einem «Schweizer Kader» der Cup-Titel geholt, aber auch die Playoffs verpasst werden können. Mittlerweile ganz ohne Ausländer, wollen die Langnauer den Cup-Titel verteidigen und zurück in die Playoffs. Im Cup kann der UHC Uster nach dem frühzeitigen Aus schon nicht mehr mitreden. In der Meisterschaft muss aber mit aller Kraft ein Langnauer Auswärtssieg verhindert werden, um selber einen Platz an der Sonne ergattern zu können.

Die letzten drei Begegnungen konnte Uster allesamt für sich entscheiden. Man darf dabei jedoch nie die Schussgewalt der Emmentaler unterschätzen, denn diese Spiele waren wahre Abwehrschlachten. Wenn sich aber alle in die Schüsse werfen, könnte ein erfolgreicher Abend bevorstehen

"Auch ohne Ausländer sehen die zwei Toplinien bei den Tigers kompetitiv aus. Ich gehe davon aus, dass Flühmann und Glauser zusammenbleiben, sie sind eine starke Waffe gegen alle Teams. Thomas Gfeller schaue ich sehr gerne zu Geschwindigkeit, Wille und Winnermentalität in einem Paket. Mit Beer und Meister gibt es Playmaker im Spielaufbau und Stefan Siegenthalers höchstes Niveau ist sehr gut. Was werden die neuen Coaches taktisch machen?* David Jansson, coach ch-nationalmannschaft