zurück

Vorschau

14.09.2019

Zum Saisonauftakt gegen den Aufsteiger

Zum Saisonauftakt gegen den Aufsteiger

Der Carchauffeur des Ustermer NLA-Teams muss in seinem Navi eine neue Adresse eingeben: Am Samstagabend, 14. September, gastieren die Zürcher Oberländer zur Erstrundenpartie der Meisterschaft 2019/20 im Obwaldner Kantonshauptort Sarnen bei Aufsteiger Ad Astra. Anpfiff in der Dreifach-Halle der Kantonsschule ist um 19.30 Uhr.

Das erste Spiel einer neuen Saison gleich gegen den Aufsteiger bestreiten zu müssen, ist immer unangenehm, weil sich dieser in der Regel mental immer noch im Erfolgshoch der vorangegangenen Spielzeit befindet. Eine Floskel zwar, jedoch eine mit Gehalt. Kommt hinzu, dass die Zentralschweizer wohl gleich zu Beginn der Meisterschaftsphase, wenn auch bei den gestandenen NLA-Clubs noch nicht jeder Spielzug sitzt, für die eine oder andere Überraschung sorgen wollen. Dem UHC Uster steht also gleich eine erste richtige Bewährungsprobe bevor.

Gleich wie die Zürcher Oberländer setzen die Sarner bei ihren ausländischen Verstärkungsspielern hauptsächlich auf Finnen-Power, ergänzt durch einen schwedischen Legionär, in diesem Fall Verteidiger Robin Markström. Mit Eetu Vehanen steht wie beim UHC Uster auch beim Aufsteiger ein Finne an der Bande. Vom finnischen Ad-Astra-Spielertrio verfügen sogar zwei über jeweils eine Saison Erfahrung beim UHC Uster: Kaapo Savinainen wechselte erst auf diese Spielzeit hin vom Buchholz in die Innerschweiz, und der seit 2017 in Ad-Astra-Diensten stehende Lauri Liikanen absolvierte die Saison 2014/15 im Zürcher Oberland, als man erst in den Auf-/Abstiegsplayoffs gegen Zug United den Klassenerhalt sichern konnte. Der UHC Uster hat inzwischen aber ganz andere Ambitionen.