zurück

Herren 2

06.10.2019

Schmöckelah 2.0

Schmöckelah 2.0

Die beiden ersten Mannschaften der 2. Liga Gruppe 3 trafen dieses Wochenende aufeinander. Beide lagen in der Tabelle nur einen Punkt auseinander. Beim Spiel in Eschenbach ging es also um die Tabellenführung. Der ESV Eschenbach machte in den ersten Spielen mit seiner defensiven Qualität auf sich aufmerksam, während die Ustermer in den letzten Spielen die Tormaschinerie auspacken. Nicht nur die beiden Teams und die Gruppengegner freuten sich auf das Spiel. In der Halle verfolgte auch Rekord-Nationalspieler Mättu Hofbauer das Spiel zwischen den beiden Zweitligisten.

Usters Tormaschine liess lange auf sich warten. Beide Mannschaften spulten ihren Gameplan ab. Eschenbach führte durch einen Treffer in Überzahl und einem verwerteten Penalty von Camadini bis zum Start des dritten Drittels scheinbar sicher. Nützis Treffer für Uster sollte bis zur zweiten Pause der einzige Treffer aus einer 5:5-Spielsituation bleiben. Konnte Eschenbachs Deffensive Usters Tormaschinerie neutralisieren? Auch der erneute Treffer von Nützi in der 42. Minute liess die Luzerner keineswegs nervös werden. Die Zuschauer sahen ein spannendes und intensives Spiel mit zwei abgeklärten Teams. Was dann aber in der 55. Minute passierte, erwarteten wohl die wenigsten in der Halle: Das Team von Coach Attiger zündete ihr Feuerwerk. Meier und Looser drehten innerhalb einer Minute das Spiel zugunsten von Uster. Dank einem verwerteten Penalty (erneut durch Camadini) und dem Treffer von Böbner vermochten die Luzerner ihrerseits in nur einer Minute die Führung zurück zu erlangen. Die Eschenbacher Fans glaubten das Aufbäumen von Uster damit aufgefangen zu haben. Jedoch Nützi und Meier liessen die Luzerner Fans mit zwei erneuten Treffern in nur einer Minute verstummen. Ganze 45 Minuten schienen die Eschenbacher das Spiel im Griff zu haben und nun mussten sie doch noch  ‘in extremis’ um die Punkte bangen? Mit einem 6. Feldspieler erzwingen die Eschenbacher in der letzten Minute doch noch einen Gang in die Verlängerung. Was für ein packendes Spiel! Nach nur zwei Minuten in der Verlängerung liess  Meier das Netz hinter dem Innerschweizer Goalie zum dritten Mal zappeln. Uster gewinnt in der Verlängerung ein intensives Spiel und übernimmt die Tabellenführung punktegleich mit Eschenbach (dank besserem Torverhältnis). Bestplayer: doppelter Penaltyschütze Camadini und dreifacher Torschütze Meier.

Die Zürcher Oberländer scheinen das "Schmöcke lah" zu perfektionieren. Schon gegen die Pumas und Uri konnten die Ustermer die Spiele souverän drehen. Am nächsten Samstag geht es nach dem NLA-Spiel gegen Chur Unihockey erneut um die Tabellenführung. Zu Besuch: Ad Astra Sarnen II, welches es, dicht hinter Uster und Eschenbach, ebenfalls auf einen Spitzenplatz abgesehen hat. Wir hoffen die Ustermer Zuschauer müssen nicht wieder bis zur letzten Minute zittern.

ESV Eschenbach - UHC Uster II 6:7 n.V. (1:0, 2:1, 3:5, 0:1)

Neuheim Eschenbach, Eschenbach LU. 78 Zuschauer. SR Cereda/Locatelli.

Tore: 9. C. Ming (A. Kronenberg) 1:0. 22. C. Mathis (J. Camadini) 2:0. 34. P. Nützi (M. Meili) 2:1. 35. J. Camadini 3:1. 42. P. Nützi (P. Schaufelberger) 3:2. 56. F. Meier (R. Ofner) 3:3. 56. S. Looser (P. Nützi) 3:4. 57. J. Camadini 4:4. 58. T. Böbner 5:4. 58. P. Nützi (P. Schaufelberger) 5:5. 59. F. Meier (R. Ofner) 5:6. 60. M. Müller (C. Ming) 6:6. 62. F. Meier 6:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen ESV Eschenbach. 2mal 2 Minuten gegen UHC Uster II.

Aufstellung Uster: Muster; Linssen, Cappelletti, Frei, Meier, Chétalat; Ofner, Ofner, Schaffer, Ettlin, Fitzner; Agosti, Schaufelberger, Meili, Burri, Looser; Müller, Nützi, Senti

Bilder: joekaeser.ch